Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Icosapent-Ethyl

Version vom 9. September 2021, 16:50 Uhr von Florian Flegler (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) « Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version » (Unterschied)

Handelsname: Vazkepa®
Synonym: Eicosapentaensäure-Ethylester, Icosapentethyl, Eicosapentethyl

1 Definition

Icosapent-Ethyl ist ein Ester einer Omega-3-Fettsäure, der als Arzneimittel zur Senkung des kardiovaskulären Risikos bei Patienten mit Fettstoffwechselstörung zugelassen ist.

2 Chemie

Icosapent-Ethyl ist der Ethylester der Eicosapentaensäure (EPA), die zur Klasse der Omega-3-Fettsäuren zählt.

Die Summenformel lautet C22H34O2; das Molekulargewicht beträgt 330,5 g/mol[1].

3 Wirkmechanismus

Der Wirkmechanismus von Icosapent-Ethyl ist noch nicht vollständig geklärt. Faktoren, die eine Rolle spielen können, sind

4 Pharmakokinetik

Icosapent-Ethyl wird nach Einnahme im Körper hydrolysiert. Der aktive Metabolit ist Eicosapentaensäure (EPA).

Die maximale Plasmakonzentration wird 5 Stunden nach Einnahme erreicht. Das Verteilungsvolumen beträgt 88 Liter.

Die Metabolisierung erfolgt wie bei natürlichen Fetten überwiegend über die Beta-Oxidation. Die Halbwertszeit beträgt 89 Stunden[2].

5 Indikation

Reduktion des Risikos für kardiovaskuläre Ereignisse bei mit Statinen behandelten Patienten mit hohem kardiovaskulärem Risiko und erhöhten Triglyceridwerten (> 150 mg/dl) sowie

  • nachgewiesener kardiovaskulärer Erkrankung oder
  • Diabetes mellitus und mindestens einem weiteren kardiovaskulärem Risikofaktor[2].

6 Darreichungsform und Dosierung

Icosapent-Ethyl ist als Weichkapsel mit 998 mg Wirkstoff erhältlich. Die empfohlene Dosierung beträgt 2 Kapseln zweimal täglich.


Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

7 Nebenwirkungen

8 Wechselwirkungen

Auf pharmakokinetischer Stufe wurden keine Arzneimittelinteraktionen gefunden.

9 Kontraindikationen

  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff und Soja. Bei Allergien gegen Fisch und Schalentiere sollte das Arzneimittel mit Vorsicht angewandt werden, da der Wirkstoff aus Fischen gewonnen wird.

10 Zulassung

Icosapent-Ethyl wurde im März 2021 zugelassen.

In einer Studie mit 8000 Statin-behandelten Patienten (REDUCE-IT) traten in der mit Icosapent-Ethyl behandelten Gruppe bei 17% der Probanden kardiovaskuläre Ereignisse (Herzinfarkt, Schlaganfall, Tod infolge kardiovaskulärer Ereignisse) auf; in der unbehandelten Gruppe bei 22%[3][4].

11 Quellen

  1. Icosapent-Ethyl in der Pubchem-Datenbank, aufgerufen am 09.09.2021
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Fachinformation zu Vakzepa 998 mg Weichkapseln, abgerufen am 09.09.2021
  3. European Medicines Agency: Vakzepa. Übersicht über Vakzepa und warum es in der EU zugelassen ist, aufgerufen am 09.09.2021
  4. Vakzepa: Chemisch modifizierte Omega-3-Fettsäure zur Zulassung empfohlen, Deutsche Apothekerzeitung (10.02.2021), aufgerufen am 09.09.2021

Diese Seite wurde zuletzt am 15. September 2021 um 15:20 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

280 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: