Hyperreagibilität

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonym: Hyperreaktivität

1 Definition

Als Hyperreagibilität oder Hyperreaktivität bezeichnet man in der Medizin die übersteigerte Reaktionsbereitschaft des Organismus auf einen exogenen Reiz.

2 Hintergrund

Der Begriff der "Hyperreagibilität" wird vor allem in Zusammenhang mit den Atemwegen verwendet. Man spricht hier von einer "bronchialen Hyperreagibilität", die als Symptom verschiedener Atemwegserkrankungen, insbesondere des Asthma bronchiale auftritt. Sie äußert sich in einer pathologischen Verengung der Atemwege (Bronchoobstruktion), die auf relativ geringe, unspezifische Reize hin erfolgt - z.B. das Einatmen kalter Luft oder Inhalationsnoxen.

Abgegrenzt hiervon wird das Reactive Airway Dysfunction Syndrome (RADS).

3 Symptome

Klinisch besteht

  • eine (anfallsartige) Dyspnoe unterschiedlichen Schweregrades
  • Husten

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Hyperreagibilit%C3%A4t&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Hyperreagibilit%C3%A4t

Diese Seite wurde zuletzt am 10. Dezember 2017 um 20:42 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (4.25 ø)

52.770 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: