Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Histon: Unterschied zwischen den Versionen

(Definition)
Zeile 1: Zeile 1:
 
'''''Englisch''': histone
 
'''''Englisch''': histone
 
==Definition==
 
==Definition==
'''Histone''' sind basische Proteine des [[Zellkern]]s, die aufgrund ihrer Ladungen mit der negativ geladenen [[Nukleinsäure]] der [[Chromosom]]en interagieren und die Aufspiralisierung zu [[Heterochromatin]] ermöglichen: Jedes Histon wird von 1,65 Spiralwindungen des Nukleinsäurestranges umgeben, was etwa 147 [[Basenpaar]]en entspricht (vergleiche: [[Superhelix]]).
+
'''Histone''' sind basische Proteine des [[Zellkern]]s, die aufgrund ihrer Ladungen mit der negativ geladenen [[Nukleinsäure]] der [[Chromosom]]en interagieren und die Aufspiralisierung zu [[Heterochromatin]] ermöglichen: Jedes Histon wird von 1,65 Spiralwindungen des Nukleinsäurestranges umgeben, was etwa 147 [[Basenpaar]]en entspricht (vergleiche: [[Superhelix]]). Histone sind reich an den Aminosäuren Arginin, Lysin und Histidin.
  
 
==Histonklassen==
 
==Histonklassen==

Version vom 14. Mai 2018, 15:07 Uhr

Englisch: histone

1 Definition

Histone sind basische Proteine des Zellkerns, die aufgrund ihrer Ladungen mit der negativ geladenen Nukleinsäure der Chromosomen interagieren und die Aufspiralisierung zu Heterochromatin ermöglichen: Jedes Histon wird von 1,65 Spiralwindungen des Nukleinsäurestranges umgeben, was etwa 147 Basenpaaren entspricht (vergleiche: Superhelix). Histone sind reich an den Aminosäuren Arginin, Lysin und Histidin.

2 Histonklassen

Es sind 5 verschiedene Haupt-Histon-Proteine bekannt, die in zwei Klassen unterteilt werden:

Jede Klasse besitzt zahlreiche Subtypen, die von spezifischen Genen kodiert werden.

3 Molekulargenetik

Histone liegen im Nukleus als Heterooktamere aus je zwei H2A-, H2B-, H3-, H4-Untereinheiten vor, die zusammen mit der darum gewundenen DNA als Nukleosom bezeichnet werden. Histon H1 sichert die Aufspiralisierung der Nukleinsäure im Bereich der Spacer-DNA.

Den Histonen wird eine Funktion bei der Genrepression zugeschrieben.

Diese Seite wurde zuletzt am 13. September 2019 um 13:25 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (3.89 ø)

82.520 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: