Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hinton-Test

Version vom 22. November 2016, 14:50 Uhr von Nicht mehr aktiv :-( (Diskussion | Beiträge)

Die Bestimmung der Kolontransitzeit (Kolon-Passagezeit) ist ein bildgebendes Verfahren zur Ermittlung der Transportfunktion des Darms. Die Untersuchung bestimmt die Schwere der Verstopfung und hilft, ähnlich wie die Defäkographie, die Ursache von Verstopfung ( Obstipation)abzuklären. Indikationen: - Chronischer Obstipation, die Bestimmung der Kolontransitzeit hilft bei der Lokalisierung der Ursache. - Verlaufskontrolle, Operations/ Behandlungsnachsorge: Nach einer Operation kann mit Hilfe der Bestimmung der Kolontransitzeit der Erfolg der OP überprüft werden.

Die Bestimmung der Kolontransitzeit ist keine Vorsorgeuntersuchung.

Durchführung: Gabe röntgendichter Marker in Kapselform ( 1 Kps./d vor dem Frühstück) für 6 Tage. Am 7. Tag Röntgen-Abdomenübersicht im Liegen. Der Test wird als pathologisch beurteilt bei: >2o% verbliebene Marker, bei Verteilung im gesamten Kolonrahmen, gilt als Hinweis auf Kolontransitstörung, bei Verteilung im linken Hemikolon/Rektosigmoid gilt als Hinweis auf anorektale Obstruktion.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.33 ø)

8.658 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Anne Düchting

Zuständig für allgemeine Fragen zum Flexikon.

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Bijan Fink

Zuständig für inhaltliche Fragen zum Flexikon.

Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: