Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Heubner-Arterie: Unterschied zwischen den Versionen

K (8B94C0AD1D065 verschob Seite Recurent artery of hubner nach Heubner-Arterie: Als Titel möglichst deutschen und gängigen Begriff wählen)
(format, typo, stil; einzelne Sätze wegen Unverständlichkeit gelöscht)
Zeile 1: Zeile 1:
Recurent Arterie von Heubner (auch als rezidivierende Arterie von Heubner oder Medial Striatum Arteria als bekannt), benannt nach dem deutschen Kinderarzt Otto Heubier.
+
''nach dem deutschen Kinderarzt Otto Heubner''<br />
Diese Arterie ist ein Zweig von der Anterior Hirnarterie, in der Regel von dem proximalen A2-Segment oder distalen A1 Segment oder auf der Ebene der Chiasma.
+
'''''Englisch''': recurrent artery of Heubner, medial striate artery''
Sein Gefäßgebiet ist die anteromedial Abschnitt des Nucleus caudatus und dem anterioinferior Abschnitt der inneren Kapsel, sowie Teile der Putamen und Septumkernen. Heubner Arterie ist der distale Teil des medialen striate Arterie.
+
==Definition==
 +
Die '''Heubner-Arterie''' ist ein Zweig der [[Arteria cerebri anterior]] (vordere Hirnarterie), in der Regel von dem proximalen A2-Segment oder distalen A1-Segment abgehend.  
  
In Fällen von verstopften Fluss in der Arterie des Heubner (Embolie, nach Clipping eines Aneurysmas), kann der einzelne Infarkt in diesen subkortikalen Bereichen verursachen und somit Hemiparese. Weitere proximalen Abschnitte des medialen Striatum Arterie führen kann spastischen Spinalparalyse und Sensibilitätsverlust kontralateral zur lädierten Seite. Harninkontinenz und Gang Apraxie sind auch keine Seltenheit Befunde.
+
==Anatomie==
 +
Ihr Gefäßgebiet ist der anteromedial Abschnitte des [[Nucleus caudatus]] und der anterioinferior Abschnitt der [[Capsula interna|inneren Kapsel]], sowie Teile der [[Putamen]] und [[Septumkern]]e.
 +
 
 +
==Pathologie==
 +
Ein behinderter Blutfluss in der Heubner-Arterie (z.B. durch eine [[Embolie]] nach Clipping eines [[Aneurysma]]s) kann einzelne Infarke in diesen subkortikalen Bereichen und in der Folge [[Hemiparese]]n verursachen.
 +
[[Fachgebiet:Anatomie]]
 +
[[Tag:Arteria cerebri anterior]]
 +
[[Tag:Arterie]]
 +
[[Tag:Gefäß]]
 +
[[Tag:Gehirn]]

Version vom 29. September 2016, 14:46 Uhr

nach dem deutschen Kinderarzt Otto Heubner
Englisch: recurrent artery of Heubner, medial striate artery

1 Definition

Die Heubner-Arterie ist ein Zweig der Arteria cerebri anterior (vordere Hirnarterie), in der Regel von dem proximalen A2-Segment oder distalen A1-Segment abgehend.

2 Anatomie

Ihr Gefäßgebiet ist der anteromedial Abschnitte des Nucleus caudatus und der anterioinferior Abschnitt der inneren Kapsel, sowie Teile der Putamen und Septumkerne.

3 Pathologie

Ein behinderter Blutfluss in der Heubner-Arterie (z.B. durch eine Embolie nach Clipping eines Aneurysmas) kann einzelne Infarke in diesen subkortikalen Bereichen und in der Folge Hemiparesen verursachen.

Diese Seite wurde zuletzt am 29. September 2016 um 14:46 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

9.422 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: