Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hepatitis-B-Serologie: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 1: Zeile 1:
 
== Definition ==
 
== Definition ==
Unter dem Begriff '''Hepatitis-B-Serologie''' werden [[labormedizin]]ische Untersuchungen zusammengefasst, die dazu dienen, eine [[akut]]e, [[chronisch]]e oder ausgeheilte [[Hepatitis B]] festzustellen oder den [[Impfung|Impfstatus]] zu erfassen. Teilweise wird auch die [[Molekulargenetik|molekulargenetische]] Untersuchung der [[HBV-DNA]] mit eingeschlossen, bei der es sich streng genommen nicht um "[[Serologie]]" handelt.
+
Unter dem Begriff '''Hepatitis-B-Serologie''' werden [[labormedizin]]ische Untersuchungen zusammengefasst, die dazu dienen eine [[akut]]e, [[chronisch]]e oder ausgeheilte [[Hepatitis B]] festzustellen oder den [[Impfung|Impfstatus]] zu erfassen. Teilweise wird auch die [[Molekulargenetik|molekulargenetische]] Untersuchung der [[HBV-DNA]] mit eingeschlossen, bei der es sich streng genommen nicht um "[[Serologie]]" handelt.
  
== Interpretationsschema ==
+
==Material==
Zu den einzelnen Parameter existieren jeweils Erklärungstexte, siehe Link.
+
Für die Untersuchung werden 2 ml [[Serum]] und ggf. 5 ml [[EDTA-Blut]] für die [[PCR]] benötigt.  
  
nt bedeutet: "nicht testen".
+
==Verfahren==
 
{| class="borderedTable"  
 
{| class="borderedTable"  
|[[HBsAg]] || [[Anti-HBc]]|| [[Anti-HBs]]||[[HBeAg]]||[[Anti-HBe]]||Interpretation
+
! '''Test'''|| '''Material''' || '''Bewertung'''
 +
|-
 +
| [[HBs-Antigen]]-[[ELISA]]* ||Serum ||
 +
* Nachweis von Virus-Hüllprotein<br> (Surface = Oberfläche)
 +
* Parameter für [[Infektiosität]]:
 +
** PCR positiv → hohe Infektiosität
 +
** PCR negativ → geringe Infektiosität
 +
* Bei Persistenz >6 Monate liegt per definitionem eine [[chronisch]]e Infektion vor.
 +
* 5-10 % der HBV-Infektionen sind HBs-Antigen negativ!
 +
|-
 +
| [[Anti-HBs]]-ELISA || Serum ||
 +
* zusammen mit Anti-HBc Parameter für ausgeheilte Infektion
 +
* ohne vorhandenes Anti-HBc meist Parameter für Impfschutz:
 +
** ≤100 U/l: kein ausreichender Impfschutz, Auffrischung empfohlen
 +
** >100 U/l: ausreichender Impfschutz
 +
|-
 +
| [[Anti-HBc]]-ELISA ||  Serum ||
 +
* Parameter für eine Infektion (frisch/chronisch/ausgeheilt)
 +
* Nachweis eine bis mehrere Wochen später als HBs-Antigen
 +
* langjährige (bis lebenslange) [[Persistenz]]
 +
* nach Impfung ''nicht'' positiv
 +
|-
 +
|  [[Anti-HBc-IgM]]-ELISA || Serum ||
 +
* Parameter für eine akute Infektion
 +
* Nachweis häufig schon vor Auftreten des HBs-Ag
 +
* Persistenz bis zu 12 Monaten
 +
|-
 +
|  [[HBV-DNA-PCR]] (Polymerasekettenreaktion) ||EDTA-Blut  ||
 +
* Die DNA des Virus wird vermehrt und nachgewiesen (höchste Empfindlichkeit schon bei geringster [[Virämie]])
 +
* Marker für die Infektiosität des Patienten
 +
|}
 +
* ''Cave:'' Der WHO-Standard für HBsAg-Tests berücksichtigt nur den [[Genotyp]] A während weltweit die Genotypen B,C und D vorherrschen.
 +
 
 +
==Referenzbereich==
 +
{| class="borderedTable"
 +
! colspan="2" align="center" |'''Test''' || '''Norm'''
 +
|-
 +
| rowspan="4" class="grey"|[[Antikörper]]-Nachweis || HBc-Antikörper || negativ
 +
|-
 +
| HBc-IgM-Antikörper || negativ
 +
|-
 +
| HBe-Antikörper|| negativ
 +
|-
 +
| HBs-Antikörper ||
 +
* ungeimpft: 0-10 U/l
 +
* nach Impfung: >10 U/l
 +
|-
 +
| rowspan="3" class="grey"|[[Antigen]]-Nachweis || HBs-Antigen || negativ
 +
|-
 +
| HBe-Antigen || negativ
 +
|-
 +
| HBV-PCR|| negativ
 +
|}
 +
 
 +
== Interpretationsschema ==
 +
{| class="borderedTable"
 +
|[[HBsAg]] || [[Anti-HBc]]|| [[Anti-HBs]]||[[HBeAg]]||[[Anti-HBe]]||'''Interpretation'''
 
|-
 
|-
 
|neg.||neg.||neg.||nt||nt ||Keine [[Infektion]], kein Impfschutz, keine [[Immunität]] nach Erkrankung
 
|neg.||neg.||neg.||nt||nt ||Keine [[Infektion]], kein Impfschutz, keine [[Immunität]] nach Erkrankung
Zeile 22: Zeile 78:
 
|-
 
|-
 
|}
 
|}
Die verwendeten Kürzel sind quasi-standardisiert, es heißt Anti-HBc und nicht HBc-Antikörper.
+
''nt bedeutet: "nicht testen"''
  
Im Anfangsstadium der Hepatitis kann selektiv [[Anti-HBc-IgM]] bestimmt werden, das vor [[Anti-HBc-IgG]] erscheint und Hinweis auf eine frühe Infektion ist.
+
===Hinweise===
 +
* Die verwendeten Kürzel sind quasi-standardisiert, es heißt Anti-HBc und nicht HBc-Antikörper.
 +
* Im Anfangsstadium der Hepatitis kann [[selektiv]] [[Anti-HBc-IgM]] bestimmt werden, das vor [[Anti-HBc-IgG]] erscheint und Hinweis auf eine frühe Infektion ist.
  
== Erläuterung ==
+
== Erläuterungen==
* Der [[Suchtest]] für aktive Hepatitis B ist HBsAg, das heisst es werden [[Virus]]partikel (Antigene) produziert. HBsAg kann in seltenen Fällen [[falsch negativ]] sein ([[okkult]]e Hepatitis B, "low-level-carrier"). Kurz nach einer [[Hepatitis-B-Impfung]] kann der Test [[falsch positiv]] sein, da HBsAg als [[Impfstoff]] verwendet wird.
+
* Der [[Suchtest]] für eine aktive Hepatitis B ist HBsAg, das heißt es werden [[Virus]]partikel (Antigene) produziert. HBsAg kann in seltenen Fällen [[falsch negativ]] sein ([[okkult]]e Hepatitis B, "low-level-carrier"). Kurz nach einer [[Hepatitis-B-Impfung]] kann der Test [[falsch positiv]] sein, da HBsAg als [[Impfstoff]] verwendet wird.
 
* Für eine aktuell erworbene Infektion sprechen positives Anti-HBc-IgM und eine hohe Kopienzahl von HBV-DNA.
 
* Für eine aktuell erworbene Infektion sprechen positives Anti-HBc-IgM und eine hohe Kopienzahl von HBV-DNA.
 
* Die [[Serumnarbe]] nach einer ausgeheilten Hepatitis B ist Anti-HBc. Anti-HBc bleibt langfristig nachweisbar. Bei [[chronische Hepatitis|chronischer Hepatitis]] B ist Anti-HBc ebenfalls positiv.
 
* Die [[Serumnarbe]] nach einer ausgeheilten Hepatitis B ist Anti-HBc. Anti-HBc bleibt langfristig nachweisbar. Bei [[chronische Hepatitis|chronischer Hepatitis]] B ist Anti-HBc ebenfalls positiv.
Zeile 33: Zeile 91:
  
 
''siehe auch:'' [[Hepatitis-Serologie]]
 
''siehe auch:'' [[Hepatitis-Serologie]]
 +
 +
==Literatur==
 +
* Laborlexikon.de, abgerufen am 18.03.2021
 
[[Fachgebiet:Gastroenterologie]]
 
[[Fachgebiet:Gastroenterologie]]
 
[[Fachgebiet:Labormedizin]]
 
[[Fachgebiet:Labormedizin]]

Version vom 18. März 2021, 15:24 Uhr

1 Definition

Unter dem Begriff Hepatitis-B-Serologie werden labormedizinische Untersuchungen zusammengefasst, die dazu dienen eine akute, chronische oder ausgeheilte Hepatitis B festzustellen oder den Impfstatus zu erfassen. Teilweise wird auch die molekulargenetische Untersuchung der HBV-DNA mit eingeschlossen, bei der es sich streng genommen nicht um "Serologie" handelt.

2 Material

Für die Untersuchung werden 2 ml Serum und ggf. 5 ml EDTA-Blut für die PCR benötigt.

3 Verfahren

Test Material Bewertung
HBs-Antigen-ELISA* Serum
  • Nachweis von Virus-Hüllprotein
    (Surface = Oberfläche)
  • Parameter für Infektiosität:
    • PCR positiv → hohe Infektiosität
    • PCR negativ → geringe Infektiosität
  • Bei Persistenz >6 Monate liegt per definitionem eine chronische Infektion vor.
  • 5-10 % der HBV-Infektionen sind HBs-Antigen negativ!
Anti-HBs-ELISA Serum
  • zusammen mit Anti-HBc Parameter für ausgeheilte Infektion
  • ohne vorhandenes Anti-HBc meist Parameter für Impfschutz:
    • ≤100 U/l: kein ausreichender Impfschutz, Auffrischung empfohlen
    • >100 U/l: ausreichender Impfschutz
Anti-HBc-ELISA Serum
  • Parameter für eine Infektion (frisch/chronisch/ausgeheilt)
  • Nachweis eine bis mehrere Wochen später als HBs-Antigen
  • langjährige (bis lebenslange) Persistenz
  • nach Impfung nicht positiv
Anti-HBc-IgM-ELISA Serum
  • Parameter für eine akute Infektion
  • Nachweis häufig schon vor Auftreten des HBs-Ag
  • Persistenz bis zu 12 Monaten
HBV-DNA-PCR (Polymerasekettenreaktion) EDTA-Blut
  • Die DNA des Virus wird vermehrt und nachgewiesen (höchste Empfindlichkeit schon bei geringster Virämie)
  • Marker für die Infektiosität des Patienten
* Cave: Der WHO-Standard für HBsAg-Tests berücksichtigt nur den Genotyp A während weltweit die Genotypen B,C und D vorherrschen.

4 Referenzbereich

Test Norm
Antikörper-Nachweis HBc-Antikörper negativ
HBc-IgM-Antikörper negativ
HBe-Antikörper negativ
HBs-Antikörper
  • ungeimpft: 0-10 U/l
  • nach Impfung: >10 U/l
Antigen-Nachweis HBs-Antigen negativ
HBe-Antigen negativ
HBV-PCR negativ

5 Interpretationsschema

HBsAg Anti-HBc Anti-HBs HBeAg Anti-HBe Interpretation
neg. neg. neg. nt nt Keine Infektion, kein Impfschutz, keine Immunität nach Erkrankung
+ oder ++ ++ neg. + neg. Hochinfektiöser Träger
+ ++ neg. neg. + Niedrig-infektiöser Träger, Bestimmung von HBV-DNA empfohlen
neg. ++ + oder neg. neg. + oder neg. Abgelaufene Infektion, Immunität nach Erkrankung
neg. neg. + nt nt Impfschutz (Anti-HBs, aber kein Anti-HBc)
neg. + oder +/- neg. neg. neg. Abgelaufene Infektion mit Verlust von Anti-HBs, frühe Infektion vor Erscheinen von Anti-HBs, Infektion mit undetektierbar niedrigem HBsAg, unspezifisch reaktiv (bes. bei schwach pos. Anti-HBc). Ggf. Bestimmung von HBV-DNA

nt bedeutet: "nicht testen"

5.1 Hinweise

  • Die verwendeten Kürzel sind quasi-standardisiert, es heißt Anti-HBc und nicht HBc-Antikörper.
  • Im Anfangsstadium der Hepatitis kann selektiv Anti-HBc-IgM bestimmt werden, das vor Anti-HBc-IgG erscheint und Hinweis auf eine frühe Infektion ist.

6 Erläuterungen

  • Der Suchtest für eine aktive Hepatitis B ist HBsAg, das heißt es werden Viruspartikel (Antigene) produziert. HBsAg kann in seltenen Fällen falsch negativ sein (okkulte Hepatitis B, "low-level-carrier"). Kurz nach einer Hepatitis-B-Impfung kann der Test falsch positiv sein, da HBsAg als Impfstoff verwendet wird.
  • Für eine aktuell erworbene Infektion sprechen positives Anti-HBc-IgM und eine hohe Kopienzahl von HBV-DNA.
  • Die Serumnarbe nach einer ausgeheilten Hepatitis B ist Anti-HBc. Anti-HBc bleibt langfristig nachweisbar. Bei chronischer Hepatitis B ist Anti-HBc ebenfalls positiv.
  • Der Impftiter ist Anti-HBs. Anti-HBs wird deshalb üblicherweise quantitativ bestimmt, um den Impferfolg bzw. die Immunität beurteilen zu können. Bei Erkrankten ist die Produktion von Anti-HBs ein Zeichen, das die Infektion überwunden wurde oder wird.

siehe auch: Hepatitis-Serologie

7 Literatur

  • Laborlexikon.de, abgerufen am 18.03.2021

Diese Seite wurde zuletzt am 19. März 2021 um 11:11 Uhr bearbeitet.

Fixed
#2 am 19.03.2021 von Dr. Frank Antwerpes (Arzt | Ärztin)
Laut STIKO-Empfehlung wird bei einem Absinken von Anti-HBs unter 100 IE/l nicht mehr generell eine Auffrischungsimpfung empfohlen, sondern nur noch bei Immunsupprimierten und besonders exponierten Personen. Siehe RKI-Webseite.
#1 am 18.03.2021 von Dr. med. Norbert Ostendorf (Arzt | Ärztin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.33 ø)

66.487 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: