Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hauttemperatur (Veterinärmedizin): Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 1: Zeile 1:
 
==Definition==
 
==Definition==
Die '''Hauttemperatur''' ist in der [[Veterinärmedizin]] ein Bestandteil des [[Allgemeiner klinischer Untersuchungsgang (Veterinärmedizin)|Allgemein klinischen Untersuchungsganges]] und soll Hinweise auf eine erhöhte bzw. erniedrigte [[Körpertemperatur]], [[Entzündung|Entzündungsreaktionen]] oder [[Durchblutungsstörung]] liefern.  
+
Die '''Hauttemperatur''' ist in der [[Veterinärmedizin]] ein Bestandteil des [[allgemeiner klinischer Untersuchungsgang (Veterinärmedizin)|allgemeinen klinischen Untersuchungsganges]] und soll Hinweise auf eine erhöhte bzw. erniedrigte [[Körpertemperatur]], [[Entzündung|Entzündungsreaktionen]] oder [[Durchblutungsstörung]] liefern.  
  
 
==Hintergrund==
 
==Hintergrund==

Version vom 21. Mai 2021, 09:47 Uhr

1 Definition

Die Hauttemperatur ist in der Veterinärmedizin ein Bestandteil des allgemeinen klinischen Untersuchungsganges und soll Hinweise auf eine erhöhte bzw. erniedrigte Körpertemperatur, Entzündungsreaktionen oder Durchblutungsstörung liefern.

2 Hintergrund

Die Hauttemperatur hängt hauptsächlich von der Durchblutung der entsprechenden Körperregion ab. Darüber hinaus wird sie von der Wärmeabgabe, welche wiederum von der Umgebungstemperatur und der Luftgeschwindigkeit abhängt, beeinflusst. Demnach ist die Wärmeabgabe umso größer, je geringer die Umgebungstemperatur und je höher die Luftbewegung ist. Gleiches gilt umgekehrt.
Die Wärmeabgabe kann zusätzlich durch Feuchtigkeit, wie etwa Schweiß, Nässe, aber auch durch Einsatz kühlender Substanzen (Salben, Kühlpacks) gefördert werden.

3 Durchführung

Die Überprüfung der Hauttemperatur wird am Kopf begonnen, wo Ohren, etwaige Horngebilde sowie Nase auf ihre Temperatur geprüft werden. Anschließend wird mit dem Handrücken mäanderförmig über Hals und Schulter, Richtung Vordergliedmaße gefahren. Die distalen Abschnitte der Vorderextremität werden hierbei mit der Handfläche berührt. Anschließend wird der Handrücken wieder mäanderförmig über Thorax und Abdomen, Richtung Hinterextremität geführt, welche analog zur Vorderextremität beurteilt wird.
Die Untersuchung wird auf beiden Körperseiten durchgeführt.

4 Physiologischer Befund

Der physiologische Befund lautet "Hauttemperatur regelmäßig verteilt". Hierbei sollen exponierte Körperstellen, wie etwa die Ohren oder distalen Abschnitte der Gliedmaßen, eine geringgradig niedrigere Temperatur aufweisen als die übrige Körperoberfläche. Dieses Phänomen ist der im Verhältnis zu ihrer Oberfläche geringeren Durchblutung der Akren geschuldet.

5 Pathologische Befunde

Abweichungen in der Hauttemperatur werden als "ggr./mgr./hgr. erhöht" bzw. "erniedrigt" bezeichnet.

Ursachen einer erhöhten Hauttemperatur:

  • allgemeine od. generalisierte Erhöhung: jegliche Form der Hyperämie, beispielsweise durch Fieber, Arbeit, Sonnenstich oder Hitzschlag
  • lokale Erhöhung: Entzündungen oder lokale Wärmeapplikation

Ursachen einer erniedrigten Hauttemperatur:

6 Literatur

  • Baumgartner, Wittek. Klinische Propädeutik der Haus- und Heimtiere. 9., aktualisierte und erweiterte Auflage. Enke Verlag, 2018

Diese Seite wurde zuletzt am 21. Mai 2021 um 09:49 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

36 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: