Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hautelastizität (Veterinärmedizin): Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 1: Zeile 1:
 +
''Synonym: Hautturgor''
 +
 
==Definition==
 
==Definition==
 
Die '''Hautelastizität''' stellt in der [[Veterinärmedizin]] einen wichtigen Parameter zur Überprüfung des [[Hydratation|Hydratationszustandes]] des Patienten dar.
 
Die '''Hautelastizität''' stellt in der [[Veterinärmedizin]] einen wichtigen Parameter zur Überprüfung des [[Hydratation|Hydratationszustandes]] des Patienten dar.

Version vom 20. Mai 2021, 12:07 Uhr

Synonym: Hautturgor

1 Definition

Die Hautelastizität stellt in der Veterinärmedizin einen wichtigen Parameter zur Überprüfung des Hydratationszustandes des Patienten dar.

2 Hintergrund

Die Hautelastizität wird hauptsächlich durch den physiologischen Wassergehalt des Gewebes (Turgor) bedingt. Dem gegenüber tragen die elastischen Fasern der Haut nur wenig zur Elastizität bei. Kommt es (beispielsweise durch erhöhten Wasserverlust) zur Reduktion des hydrostatischen Druckes, nimmt in weiterer Folge auch die Hautelastizität ab.

3 Durchführung

Zur Bestimmung der Hautelastizität wird eine Hautfalte aufgezogen und anschließend, anhand der Geschwindigkeit bis zum vollständigen Verstreichen der Falte, auf den Hydratationszustand geschlossen.

3.1 Kleintiere

Die Hautfalte wird an der seitlichen Brustkorbwand oder im Bereich des Rückens aufgezogen.

3.2 Pferd und Wiederkäuer

Beim erwachsenen Pferd bzw. Rind (auch Ziege und geschorenes Schaf) wird die Hautelastizität am seitlichen Hals, etwa am Übergang des zweiten zum dritten Drittels, überprüft.

Bei Jungtieren, sowie bei ungeschorenen Schafen wird eine Hautfalte am Oberlid mit Daumen und Zeigefinger aufgezogen.

3.3 Schwein

Bei adulten Tieren sowie bei Absetzferkel wird die Hautelastizität am Oberlid, bei Saugferkel mittels Hautfalte am Hals bestimmt.

3.4 Geflügel

Da die Haut von Geflügel sehr dünn und kaum elastisch ist, liefert die Technik mittels aufheben einer Hautfalte keine verwertbaren Erkenntnisse. Bei starker Dehydratation kann jedoch eine Faltenbildung der Haut beobachtet werden. Alternativ wird bei Geflügel, die Gefäßfüllung der Vena ulnaris, sowie das Einsinken des Augapfels in die Orbita beurteilt.

4 Physiologischer Befund

Wenn die Hautfalte innerhalb von 1-2 Sekunden nach aufziehen wieder vollkommen verstrichen ist, ist der Hydratationszustand als physiologisch zu bewerten und wird als "Hautelastizität erhalten" bezeichnet.

5 Pathologische Befunde

Benötigt die Hautfalte länger als 2 Sekunden bis zum vollkommenen Verstreichen so ist die "Hautelastizität ggr./mgr./hgr. vermindert". Bleibt die Hautfalte bestehen so wird dies als "Hautelastizität aufgehoben" bezeichnet.

Häufigste Ursachen einer verminderten Hautelastizität:

6 Literatur

  • Baumgartner, Wittek. Klinische Propädeutik der Haus- und Heimtiere. 9., aktualisierte und erweiterte Auflage. Enke Verlag, 2018

Diese Seite wurde zuletzt am 20. Mai 2021 um 12:07 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

36 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: