Hamartochondrom

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Englisch: hamartochondroma

1 Definition

Das Hamartochondrom ist ein benigner Tumor der Lunge, der mesenchymalen Ursprungs ist.

2 Hintergrund

Das Hamartochondrom ist der häufigste benigne Tumor der Lunge. Er fällt als scharf begrenzte, nicht-invasiv wachsende, meist periphere, seltener endobronchial lokalisierte Raumforderung auf. Hamartochondrome stellen pathohistologisch eine Mischform aus einem Chondrom und einem Hamartom dar. Sie enthalten neben reifem Knorpelgewebe auch Bronchialepithel- und Bindegewebsanteile.

Hamartochondrome kann man im Röntgenbild oder in der Computertomographie normalerweise gut abgrenzen. Sie erscheinen als solitärer, scharf begrenzter Rundherd und können Kalzifikationen aufweisen.

3 Klinik

Hamartochondrome bleiben häufig asymptomatisch und werden dann als Zufallsbefund manifest. Selten verursachen sie Hämoptysen oder andere Komplikationen (z.B. Pneumothorax). Endobronchial gelegen Tumoren können eine Atelektase verursachen.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Hamartochondrom&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Hamartochondrom

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4.75 ø)

12.202 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: