Sinus cervicalis

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

(Weitergeleitet von Halsbucht)

Synonym: Halsbucht
Englisch: cervical sinus

1 Definition

Der Sinus cervicalis ist ein während der Embryogenese auftretender Spaltraum, der die gemeinsame Öffnung der 2. bis 4. Kiemenfurche darstellt. Er ist mit ektodermalem Gewebe ausgekleidet.

2 Embryologie

Der Sinus cervicalis entsteht etwa in der fünften Schwangerschaftswoche. Durch das schnellere Wachstum des 2. Kiemenbogens (Hyoidbogen) wird der Sinus cervicalis im weiteren Verlauf wie von einem Deckel verschlossen. Er engt sich zunächst zum Ductus cervicalis ein, um nach vollständigem Verschluss das Halsbläschen (Vesicula cervicalis) zu formen. Dieses obliteriert schließlich vollständig.

3 Klinik

Persistierende Reste des Sinus cervicalis können die Grundlage für laterale Halszysten oder Halsfisteln bilden. Äußere laterale Halszysten bilden sich vor dem Musculus sternocleidomastoideus, deutlich seltener innere Halszysten im Bereich der Tonsilla palatina.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Sinus_cervicalis&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Sinus_cervicalis

Fachgebiete: Kopf und Hals

Hallo Giuseppe, danke für den Hinweis! Ich habe den Artikel angepasst. Du kannst Fehler übrigens sehr gerne selbst korrigieren. Im Flexikon kann jeder mitmachen! Einmachen anmelden (ist kostenlos) und loschreiben. Viele Grüße
#2 am 01.08.2016 von Dr. Carina Hönscher
Der zweite Kiemenbogen ist doch der Hyoidbogen.
#1 am 25.07.2016 von Giuseppe Gava (Student/in der Humanmedizin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3 ø)

10.181 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: