Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Haarzelle

Version vom 2. November 2006, 17:01 Uhr von Dr. Frank Antwerpes (Diskussion | Beiträge)

1 Definition

Haarzellen sind Rezeptoren (Sinneszellen) des Innenohrs, die mechanische Reize in elektrische Aktivität umwandeln. Sie gehören zur Klasse der Mechanorezeptoren.

2 Einteilung

Man unterscheidet die inneren Haarzellen von den äußeren Haarzellen. Beide befinden sich im Corti'schen Organ und tragen die so genannten Haarbündel, welche die eigentliche Reizaufnahme besorgen. Diese Bündel bestehen aus einzelnen Stereozilien.

2.1 Innere Haarzellen

Die inneren Haarzellen, englisch "Inner Hair Cells" (IHC), sind die eigentlichen Tonaufnehmer im Innenohr.

2.2 Äußere Haarzellen

Die äußeren Haarzellen, englisch "Outer Hair Cells" (OHC) sind die aktiven Verstärker im Innenohr. Sie können auch anaerob arbeiten. Sie sind die Verursacher der otoakustischen Emissionen (OAE).

Die Transduktion der Reize an der Haarzelle erfolgt mit Hilfe der Tip-Links.

3 Klinik

Durch verschiedene Noxen können die Haarzellen in ihrer Funktion beeinträchtigt werden. Dazu gehören:

Diese Seite wurde zuletzt am 12. Dezember 2020 um 23:01 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

27 Wertungen (2.85 ø)

114.095 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: