Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

HBV-DNA-PCR: Unterschied zwischen den Versionen

(Methoden)
Zeile 17: Zeile 17:
 
Nach [[Amplifikation]] der (eventuell vorhandenen) viralen DNA erfolgt:
 
Nach [[Amplifikation]] der (eventuell vorhandenen) viralen DNA erfolgt:
 
* [[Qualitativ]]er Nachweis ([[Virämie]] ja/nein)
 
* [[Qualitativ]]er Nachweis ([[Virämie]] ja/nein)
* [[Quantitativ]]er Nachweis (Höhe der Virämie): mittels
+
* [[Quantitativ]]er Nachweis (Höhe der Virämie) mittels:
 
** [[Real-Time Quantitative PCR|Real-Time PCR]]
 
** [[Real-Time Quantitative PCR|Real-Time PCR]]
 
*** Vorteil: der Nachweisbereich ist nach oben unbegrenzt  
 
*** Vorteil: der Nachweisbereich ist nach oben unbegrenzt  
Zeile 71: Zeile 71:
 
|}
 
|}
 
<sup>*</sup>: der Genotyp A wird für HBsAg-Impfstoffe und Referenzproben eingesetzt.
 
<sup>*</sup>: der Genotyp A wird für HBsAg-Impfstoffe und Referenzproben eingesetzt.
 +
 
==Literatur==
 
==Literatur==
 
* Laborlexikon.de, abgerufen am 22.03.2021
 
* Laborlexikon.de, abgerufen am 22.03.2021

Version vom 22. März 2021, 16:28 Uhr

1 Definition

Unter der Abkürzung HBV-DNA-PCR versteht man den direkten Nachweis von Virus-DNA des Hepatitis-B-Virus im Blut durch eine Polymerase-Kettenreaktion (PCR).

2 Indikationen

3 Material

Für die Untersuchung werden 4 ml EDTA-Blut benötigt.

Hinweis zur Abnahme: wegen der Verschleppungsmöglichkeit durch Laborgeräte ist eine Monovette zu verwenden, die nur für diese Untersuchung benutzt wird.

4 Methoden

Nach Amplifikation der (eventuell vorhandenen) viralen DNA erfolgt:

4.1 Qualitativer Test

Der qualitative Nachweis dient u.a. dem Erkennung von HBsAg-negativen HBV-Infektionen:

  • vor oder unter Immunsuppression
  • bei Blutspenden: HBsAg-negative, HBV-infektiöse Spender sind beschrieben, die binnen 60 Tagen noch kein HBsAg ausgebildet haben.

4.2 Quantitativer Nachweis

4.2.1 Viruslast

Der quantitative Test dient u.a. der Überprüfung der Viruslast (Aktivität, Infektiosität) bei chronischen HBV-Erkrankten:

4.2.2 Therapiekontrolle

Weiterhin dienen quantitative Tests der Kontrolle einer antivirale Therapie:

  • Indikation zur Therapie → HBV-DNA quantitativ
  • Monitoring einer Therapie → HBV-DNA quantitativ
  • Resistenzerkennung → HBV-DNA quantitativ, Pol-Sequenz
  • Therapie-Ende → HBeAg, HBV-DNA qualitativ oder quantitativ (hochsensitive Methode zum Nachweis geringer Kopienzahlen einsetzen!)

4.3 Genotypen

Genotyp Prävalenz Erkrankte
(in Millionen)
Verbreitung
A* 0,5 % 3
  • Nordeuropa
  • Nordamerika
  • Südafrika
B/C 8 % 240
  • Ostasien
  • Australien
  • Japan
D 2 % 40
  • Russland
  • Indien
  • Westafrika
  • Mittlerer Osten
  • Mittelmeerraum
E 8 % 20 Westafrika
F  gering fraglich Südamerika

*: der Genotyp A wird für HBsAg-Impfstoffe und Referenzproben eingesetzt.

5 Literatur

  • Laborlexikon.de, abgerufen am 22.03.2021

Fachgebiete: Labormedizin

Diese Seite wurde zuletzt am 22. März 2021 um 16:25 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

7.047 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: