Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hämolysierende Streptokokken: Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: „'''''Englisch:''''' ''hemolytic streptococci'' ==Allgemeines== Hämolysierende Streptokokken sind Bakterien, welche eine Hämolyse verursachen. Sie…“)
 
Zeile 3: Zeile 3:
 
Hämolysierende [[Streptokokken]] sind [[Bakterien]], welche eine [[Hämolyse]] verursachen. Sie werden in α-,β-, und γ-hämolysierend unterteilt.  
 
Hämolysierende [[Streptokokken]] sind [[Bakterien]], welche eine [[Hämolyse]] verursachen. Sie werden in α-,β-, und γ-hämolysierend unterteilt.  
  
==Klassifizierung nach [[Brown]]==
+
==Klassifizierung nach [[James Brown|Brown]]==
 
In der [[Lancefield-Klassifikation]] werden [[Streptokokken]] anhand spezifischer [[Antigen]]/[[Antikörper]]-Reaktionen unterteilt. Darüber hinaus lässt sich eine Einteilung nach [[Hämolyseverhalten]] in einem [[Nährmedium]] (z.B. [[Blutagar]]) vornehmen.
 
In der [[Lancefield-Klassifikation]] werden [[Streptokokken]] anhand spezifischer [[Antigen]]/[[Antikörper]]-Reaktionen unterteilt. Darüber hinaus lässt sich eine Einteilung nach [[Hämolyseverhalten]] in einem [[Nährmedium]] (z.B. [[Blutagar]]) vornehmen.
 
   
 
   

Version vom 10. März 2018, 17:47 Uhr

Englisch: hemolytic streptococci

1 Allgemeines

Hämolysierende Streptokokken sind Bakterien, welche eine Hämolyse verursachen. Sie werden in α-,β-, und γ-hämolysierend unterteilt.

2 Klassifizierung nach Brown

In der Lancefield-Klassifikation werden Streptokokken anhand spezifischer Antigen/Antikörper-Reaktionen unterteilt. Darüber hinaus lässt sich eine Einteilung nach Hämolyseverhalten in einem Nährmedium (z.B. Blutagar) vornehmen.

2.1 α-hämolysierend

Es zeigt sich eine grünliche Färbung im Umkreis der Bakterienkulturen. Diese Bakterien setzen Wasserstoffperoxid frei. Das Hämoglobin wird dadurch zum Biliverdin oxidiert, welches die grünliche Farbe verursacht. α-hämolysierende Bakterien besitzen jedoch weder eine Hämoxygenase noch sezernieren sie Hämolysine, können Hämoglobin also nicht vollständig abbauen. Man spricht daher auch von einer inkompletten Hämolyse.

Pathogenese: Infektiöse Endokarditis, Karies

2.2 β-hämolysierend

Hier ist eine helle, gelbliche Färbung des Blutagars zu beobachten. Anders als α-hämolysierende Bakterien besitzen diese Bakterien nämlich eine Hämoxygenase und Hämolysine. Die Sekretion von Exotoxinen, sog. Hämolysinen, verursacht die Hämolyse. Das dadurch freiwerdende Hämoglobin wird aufgenommen und enzymatisch erst zum Biliverdin und danach zum gelblichen Bilirubin abgebaut. Für diese Bakterien ist Eisen überlebensnotwendig, weshalb sie das Hämoglobin ihres Wirtes als Eisenquelle nutzen.

Pathogenese: Scharlach, Angina tonsillaris

2.3 γ-hämolysierend

Diese Bakterien wirken nicht cytotoxisch, verursachen somit keine Hämolyse.

3 Beispiele

α-hämolysierend β-hämolysierend γ-hämolysierend
Streptococcus pneumoniae Streptococcus pyogenes Enterococcus faecalis

Diese Seite wurde zuletzt am 10. März 2018 um 17:47 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

18.552 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: