Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Greatwall-Kinase

Version vom 13. Juni 2019, 09:52 Uhr von Georg Wodarz (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) « Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version » (Unterschied)

Synonyme: Gwl, Microtubule associated serine/threonine kinase like, MASTL

1 Defintion

Die Greatwall-Kinase, kurz Gwl, ist eine Serin/Threonin-Kinase und wichtiger Cofaktor für den CDK1/Cyclin-B-Komplex und unterstützt den Eintritt der Zelle in die Mitose.

2 Genetik

Gwl wird durch das gleichnamige Gen GWL kodiert. Dieses befindet sich auf Chromosom 10 an Genlokus p12.1.

3 Funktion

Die Aktivierung von Gwl führt zur Inhibierung der Phosphatase PP2A. Diese Phosphatase kann im aktiven Zustand zahlreiche Phosphorylierungen der CDK1/Cyclin B Substrate rückgängig machen, wodurch eine Mitose verhindert würde. Gwl wird deshalb in Studien als Teil des Mitosis-promoting Factor beschrieben.


4 Klinik

Mutationen am Gwl-Lokus sind mit autosomal dominanter Thrombozytopenie assoziiert.

5 Quellen

Fachgebiete: Biochemie, Biologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

36 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: