Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Glycerin: Unterschied zwischen den Versionen

K (Änderungen von Benutzer:87.179.86.111 (Beiträge) rückgängig gemacht und letzte Version von Benutzer:80.135.69.49 wiederhergestellt)
Zeile 3: Zeile 3:
  
 
==Definition==
 
==Definition==
Als '''Glycerin''' bezeichnet man das Propan-1,2,3-triol mit der Formel CH<sub>2</sub>OH-HCOH-H<sub>2</sub>COH. Es ist eine farblose, [[viskös]]e und [[hygroskopisch]]e Flüssigkeit, die durch einen stark süßlichen Geschmack auffällt.
+
Als '''Glycerin''' bezeichnet man das Propan-1,2,3-triol mit der Formel CH<sub>2</sub>OH-HCOH-H<sub>2</sub>COH. Es ist eine farblose, [[viskös]]e und [[hygroskopisch]]e Flüssigkeit, die durch einen stark süßlichen Geschmack auffällt. Glycerin ist ein Zuckeralkohol, der einfachste dreiwertige Alkohol, ein Triol und kommt in allen natürlichen Fetten und fetten Ölen vor.
  
 
==Chemie==
 
==Chemie==
Zeile 17: Zeile 17:
 
In der Grundlagenforschung wird die Verwendung von Glycerin als "Frostschutzmittel" im menschlichen Körper überprüft. Glycerin könnte dazu genutzt werden, die Körpertemperatur während umfangreicher Operationen tiefer abzusenken.
 
In der Grundlagenforschung wird die Verwendung von Glycerin als "Frostschutzmittel" im menschlichen Körper überprüft. Glycerin könnte dazu genutzt werden, die Körpertemperatur während umfangreicher Operationen tiefer abzusenken.
 
[[Fachgebiet:Chemie]]
 
[[Fachgebiet:Chemie]]
 +
[[Tag:Alkohol]]

Version vom 3. Juni 2014, 07:17 Uhr

Synonyme: Glyzerin, Glycerol
Englisch: glycerin

1 Definition

Als Glycerin bezeichnet man das Propan-1,2,3-triol mit der Formel CH2OH-HCOH-H2COH. Es ist eine farblose, visköse und hygroskopische Flüssigkeit, die durch einen stark süßlichen Geschmack auffällt. Glycerin ist ein Zuckeralkohol, der einfachste dreiwertige Alkohol, ein Triol und kommt in allen natürlichen Fetten und fetten Ölen vor.

2 Chemie

Glycerin bildet mit Carbonsäuren organische Ester und ist damit Bestandteile vieler Biomoleküle, beispielsweise der Neutralfette (Triglyceride) und der Phosphoglyceride. Das bei der enzymatischen Fetthydrolyse im Darm oder beim Abbau im Fettgewebe freiwerdende Glycerin liegt als Phosphatester (Glycerin-3-Phosphat) vor und kann am C1-Atom zu Glycerinaldehyd-3-Phosphat oxidiert und so in die Glykolyse eingebracht werden.

3 Strukturformel

Glycerin.png

4 Klinik

In der Therapie findet Glycerin Verwendung als Laxans, als Gleitmittel zur Austreibung von Konkrementsteinen in Gallen- und Harnwegen, sowie als Grundbestandteil von Cremes und Salben. Darüber hinaus wird es zur Behandlung des Hirnödems eingesetzt.

In der Grundlagenforschung wird die Verwendung von Glycerin als "Frostschutzmittel" im menschlichen Körper überprüft. Glycerin könnte dazu genutzt werden, die Körpertemperatur während umfangreicher Operationen tiefer abzusenken.

Tags:

Fachgebiete: Chemie

Diese Seite wurde zuletzt am 4. Juni 2014 um 10:54 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

16 Wertungen (3.56 ø)

73.748 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: