Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Geschmacksbahn

Version vom 6. November 2015, 18:57 Uhr von Dr. Frank Antwerpes (Diskussion | Beiträge)

von lateinisch: tractus - Bahn; gustus - der Geschmack
Synonyme: Tractus gustatorius, Geschmacksfasern
Englisch: gustatory track

1 Definition

Als Geschmacksbahn bezeichnet man speziell-viszerosensible Fasern, die Geschmacksinformation von der Zunge und den Geschmacksknospen zu primären und sekundären gustatorischen Cortexarealen des Großhirns führen.

2 Verlauf

2.1 Erstes Neuron

Der Nervus facialis, der Nervus glossopharyngeus und der Nervus vagus führen speziell-viszerosensible Fasern. Aus diesem Grund liegt das erste Neuron in zu diesen Hirnnerven gehörenden Ganglien.

2.2 Zweites Neuron

Das zweite Neuron der Geschmacksbahn befindet sich im Nucleus solitarius, der im Hirnstamm liegt.

2.3 Drittes Neuron

Vom Nucleus solitarius aus ziehen Fasern zum Nucleus parabrachialis in der Formatio reticularis.

2.4 Viertes Neuron

Das vierte Neuron der Geschmacksbahn liegt im Nucleus ventralis posterior des Thalamus.

2.5 Primärer gustatorischer Cortex

Vom Thalamus aus gelangen die Fasern zum primären gustatorischen Cortex, der sich in der Insula sowie im Cortex des frontalen Operculums befindet.

2.6 Sekundärer gustatorischer Cortex

Vom primären gustatorischen Cortex zieht die Information zu sekundären Bereichen, die sich vor allem im orbitofrontalen Cortex befinden, was erklärt, warum Geruchssinn und Geschmackssinn so eng verbunden sind.

Diese Seite wurde zuletzt am 4. Juli 2019 um 15:54 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (4.33 ø)

38.011 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: