Gegenkoppelung

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonym: negative Rückkopplung
Englisch: Degenerative feedback

1 Definition

Eine Gegenkoppelung ist eine Rückkoppelung, bei der die Ausgangsgröße hemmend auf die Eingangsgröße wirkt. Meist handelt es sich um negative (subtraktive Hemmung) oder divisive Rückkoppelungen (Quotientenhemmung).

Rückkoppelungsprozesse werden in der kybernetischen Systemtheorie mathematisch analysiert.

2 Beispiele

Die Aktivität aller glandotropen Zellen der Adenohypophyse kann durch den Blutspiegel der Hormone, deren Synthese die entsprechenden Steuerhormone anregen, sowohl hypophysär als auch hypothalamisch gedrosselt werden.

siehe auch: Regelkreis

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Gegenkoppelung&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Gegenkoppelung

Tags:

Fachgebiete: Biologie, Physiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4.5 ø)

9.598 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: