Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Furosemid: Unterschied zwischen den Versionen

 
(14 dazwischenliegende Versionen von 8 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
alles Lügen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
+
''Handelsnamen: Lasix<sup>®</sup> u.v.m.''<BR>
''Handelsname: Lasix® und andere''<BR>
+
'''''Englisch''': furosemide, frusemide''
''Synonym: Frusemid''
+
  
 
==Definition==
 
==Definition==
'''Furosemid''' ist ein Arzneimittel aus der Gruppe der [[Schleifendiuretikum|Schleifendiuretika]].
+
'''Furosemid''' ist ein [[Arzneistoff]] aus der Gruppe der [[Schleifendiuretikum|Schleifendiuretika]].
  
 
==Chemie==
 
==Chemie==
 
Furosemid ist ein [[Sulfonamid]]derivat, genauer gesagt ein Sulfamylbenzenderivat der [[Anthranilsäure]].
 
Furosemid ist ein [[Sulfonamid]]derivat, genauer gesagt ein Sulfamylbenzenderivat der [[Anthranilsäure]].
 +
Furosemid hat die [[Summenformel]] C<sub>12</sub>H<sub>11</sub>ClN<sub>2</sub>O<sub>5</sub>S und eine [[molare Masse]] von 330,75 g/[[mol]].
 +
<dc3dmodel parser-version=1 id=e9169b2ebde24e0bb7de234d5c8dbbbc ui_controls="1"  /><dcEmbed><dcEmbedUrlSkatchfab src="https://sketchfab.com/3d-models/e9169b2ebde24e0bb7de234d5c8dbbbc" ui_controls="1" /></dcEmbed>
 +
 +
==Indikationen==
 +
Furosemid ist ein stark wirksames Diuretikum, das zum Ausschwemmen von [[Ödem]]en dient. Es wird unter anderem eingesetzt bei
 +
* [[Herzinsuffizienz]]
 +
* akutem [[Asthma cardiale]]
 +
* [[Lungenödem]]
 +
* [[Hypertonie]]
 +
* [[Aszites]]
 +
Bei Aszites sollte bevorzugt der [[Aldosteronantagonist]] [[Spironolacton]] eingesetzt werden.
  
 
==Pharmakologie==
 
==Pharmakologie==
Furosemid wirkt überwiegend im aufsteigenden Schenkel der [[Henle'sche Schleife|Henle'schen Schleife]] und hat ebenfalls eine geringe Aktivität im proximalen [[Nierentubulus|Tubulus]]. Die Substanz ist bei [[Alkalose]], [[Azidose]] und verminderter [[glomeruläre Filtration|glomerulärer Filtration]] wirksam.
+
Furosemid wirkt überwiegend im aufsteigenden Schenkel der [[Henle-Schleife]] und hat ebenfalls eine geringe Aktivität im [[proximaler Tubulus|proximalen Tubulus]]. Die [[Substanz]] ist bei [[Alkalose]], [[Azidose]] und verminderter [[glomeruläre Filtrationsrate|glomerulärer Filtration]] wirksam.
  
Der genaue Wirkungsmechanismus von Furosemid ist noch nicht vollständig geklärt. Furosemid wirkt am Natrium-Kalium-2Chlorid-Cotransportsystem ([[Na2ClK-Transporter]]) und hemmt hier [[kompetitive Hemmung|kompetitiv]] den [[Chloridtransport]] und indirekt die Natrium- und Kaliumreabsorption.
+
Der genaue Wirkungsmechanismus von Furosemid ist noch nicht vollständig geklärt. Furosemid wirkt wahrscheinlich am Natrium-Kalium-2Chlorid-Cotransportsystem ([[Na-K-2Cl-Cotransporter]]) und hemmt hier [[kompetitive Hemmung|kompetitiv]] den [[Chloridtransport]] und indirekt die [[Natrium]]- und [[Kalium]]reabsorption.
  
Der diuretische Effekt basiert vermutlich auch auf einer Steigerung der [[Nierendurchblutung]].
+
Der diuretische Effekt, der nach einer [[i.v.]] Gabe sofort eintritt, basiert vermutlich auch auf einer Steigerung der [[Nierendurchblutung]].
  
==Indikationen==
+
Für [[chronisch]]e Zustände wird Furosemid [[oral]] verabreicht. Für [[Notfall|Notfälle]] wie Lungenödeme appliziert man Furosemid wegen der schnellen [[Wirkung]] [[intravenös]].
Furosemid ist ein stark wirksames [[Diuretikum]], das zum Ausschwemmen von [[Ödem]]en dient. Es wird unter anderem bei [[Herzinsuffizienz]] und [[Aszites]] eingesetzt.
+
 
 +
==Unerwünschte Wirkungen==
 +
Die häufigste und potenziell lebensgefährliche [[Nebenwirkung]] von Furosemid ist die [[Hypokaliämie]]. Deswegen wird Furosemid oft direkt mit Kaliumpräparaten zusammen appliziert und/oder das [[Serumkalium]] engmaschig kontrolliert.
 +
 
 +
Weitere Nebenwirkungen sind u.a.::
 +
*[[Hypovolämie]]
 +
*[[Hyponatriämie]]
 +
*[[Hypocalcämie]]
 +
*[[Hypomagnesiämie]]
 +
*[[Tetanie]]
 +
*[[Hyperurikämie]]
 +
*[[Hypotonie]]
 +
*[[Herzrhythmusstörung]]en
 +
*[[Dehydratation]]
 +
*[[Hörstörung]]en
 +
*[[Schwindel]]
 +
*[[Thrombozytopenie]]
 +
*[[Allergische Reaktion]]
 +
 
 +
==Wechselwirkungen==
 +
Interaktionen bestehen u.a. mit folgenden Medikamenten:
 +
*[[Glukokortikoid]]e
 +
*[[Carbenoxolon]]
 +
*[[Laxans|Laxantien]]
 +
*[[Lakritz]]e
 +
*[[NSAR]]
 +
*[[Probenecid]]
 +
*[[Methotrexat]]
 +
*[[Phenytoin]]
 +
*[[Sucralfat]]
 +
*[[Herzglykosid]]e
 +
*[[Nephrotoxisch]]e [[Antibiotika]]
 +
**[[Aminoglycosid]]e ([[Kanamycin]], [[Gentamicin]], [[Tobramycin]])
 +
**[[Cephalosporin]]e
 +
**[[Polymyxin]]e
 +
**[[Ethambutol]]
 +
 
 +
==Kontraindikation==
 +
*[[Hypovolämie]]
 +
*[[Überempfindlichkeit]] oder [[Allergie]] geg. Sulfonamide
 +
*[[Nierenversagen]] mit [[Anurie]]
 +
*[[Leberkoma|Coma hepaticum]] und [[Praecoma hepaticum]]
 +
*Hypokaliämie/-natriämie
 +
*Dehydratation
 +
 
 +
==Rechtliches==
 +
Furosemid ist in Deutschland in Form von [[Tablette]]n und [[Injektionslösung]]en zu i.v.- und i.m.-Applikation erhältlich. Furosemid ist [[rezeptpflichtig]].
 
[[Fachgebiet:Arzneimittel]]
 
[[Fachgebiet:Arzneimittel]]
 +
[[Tag:3D-Molekül]]
 +
[[Tag:Diuretikum]]
 +
[[Tag:Ödem]]

Aktuelle Version vom 15. Mai 2018, 21:29 Uhr

Handelsnamen: Lasix® u.v.m.
Englisch: furosemide, frusemide

1 Definition

Furosemid ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Schleifendiuretika.

2 Chemie

Furosemid ist ein Sulfonamidderivat, genauer gesagt ein Sulfamylbenzenderivat der Anthranilsäure. Furosemid hat die Summenformel C12H11ClN2O5S und eine molare Masse von 330,75 g/mol.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

3 Indikationen

Furosemid ist ein stark wirksames Diuretikum, das zum Ausschwemmen von Ödemen dient. Es wird unter anderem eingesetzt bei

Bei Aszites sollte bevorzugt der Aldosteronantagonist Spironolacton eingesetzt werden.

4 Pharmakologie

Furosemid wirkt überwiegend im aufsteigenden Schenkel der Henle-Schleife und hat ebenfalls eine geringe Aktivität im proximalen Tubulus. Die Substanz ist bei Alkalose, Azidose und verminderter glomerulärer Filtration wirksam.

Der genaue Wirkungsmechanismus von Furosemid ist noch nicht vollständig geklärt. Furosemid wirkt wahrscheinlich am Natrium-Kalium-2Chlorid-Cotransportsystem (Na-K-2Cl-Cotransporter) und hemmt hier kompetitiv den Chloridtransport und indirekt die Natrium- und Kaliumreabsorption.

Der diuretische Effekt, der nach einer i.v. Gabe sofort eintritt, basiert vermutlich auch auf einer Steigerung der Nierendurchblutung.

Für chronische Zustände wird Furosemid oral verabreicht. Für Notfälle wie Lungenödeme appliziert man Furosemid wegen der schnellen Wirkung intravenös.

5 Unerwünschte Wirkungen

Die häufigste und potenziell lebensgefährliche Nebenwirkung von Furosemid ist die Hypokaliämie. Deswegen wird Furosemid oft direkt mit Kaliumpräparaten zusammen appliziert und/oder das Serumkalium engmaschig kontrolliert.

Weitere Nebenwirkungen sind u.a.::

6 Wechselwirkungen

Interaktionen bestehen u.a. mit folgenden Medikamenten:

7 Kontraindikation

8 Rechtliches

Furosemid ist in Deutschland in Form von Tabletten und Injektionslösungen zu i.v.- und i.m.-Applikation erhältlich. Furosemid ist rezeptpflichtig.

Fachgebiete: Arzneimittel

Diese Seite wurde zuletzt am 15. Mai 2018 um 21:29 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

54 Wertungen (2.59 ø)

233.154 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: