Friedewald-Formel

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

nach William Friedewald (*1939), amerikanischer Arzt
Synonym: LDL-Formel nach Friedewald

1 Definition

Die Friedewald-Formel dient zur approximativen Berechnung der Konzentration von LDL-Cholesterin im Plasma aus den gemessenen Werten von Gesamtcholesterin, HDL-Cholesterin und Triglyceriden:

  • LDL-Cholesterin = Gesamtcholesterin - HDL-Cholesterin - Triglyceridwert/5

2 Hintergrund

Der Triglyceridwert geteilt durch fünf entspricht annäherungsweise dem VLDL-Cholesterin. Diese Gleichsetzung ist jedoch nur in einem bestimmen Bereich des Triglyceridwerts gültig. Die Berechnung hat deshalb nur limitierten Aussagewert und führt zu falschen Ergebnissen bei:

In diesen Fällen wird das LDL-Cholesterin falsch niedrig geschätzt. Abnormale Lipoproteine im Blut führen ebenfalls dazu, dass die Formel falsche Ergebnisse liefert.

Alternativ zur Berechnung mit der Friedewald-Formel kann LDL-Cholesterin in der modernen Labordiagnostik auch direkt gemessen werden. Die angewendete Bestimmungsmethode sollte aus dem Laborbefund hervorgehen.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Friedewald-Formel&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Friedewald-Formel

Fachgebiete: Labormedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

21 Wertungen (4.76 ø)

64.071 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: