Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Fremdblutsparende Maßnahme: Unterschied zwischen den Versionen

K
 
Zeile 6: Zeile 6:
 
* [[Eigenblutspende]]
 
* [[Eigenblutspende]]
 
* [[präoperative Hämodilution]] (auch: akute normovolämische Hämodilution, ANH)
 
* [[präoperative Hämodilution]] (auch: akute normovolämische Hämodilution, ANH)
* [[Wundblut-Retransfusion]] (auch: maschinelle Autotransfusion, MATS)
+
* [[Wundblut-Retransfusion]] (auch: maschinelle Autotransfusion, MAT)
  
 
Eine Einsparung von Transfusionen kann weiterhin durch sorgfältige [[intraoperativ]]e [[Blutstillung]] oder eine Optimierung von [[Hämoglobinkonzentration]] und [[Gerinnungspotential]] des Patienten vor dem Eingriff erzielt werden.
 
Eine Einsparung von Transfusionen kann weiterhin durch sorgfältige [[intraoperativ]]e [[Blutstillung]] oder eine Optimierung von [[Hämoglobinkonzentration]] und [[Gerinnungspotential]] des Patienten vor dem Eingriff erzielt werden.

Aktuelle Version vom 23. Oktober 2019, 18:54 Uhr

1 Definition

Als fremdblutsparende Maßnahmen werden Behandlungsstrategien bezeichnet, die darauf abzielen, die Transfusion allogener Blutprodukte - vor allem von Erythrozytenkonzentraten - zu vermeiden.

2 Hintergrund

Zu den fremdblutsparenden Maßnahmen im eigentlichen Sinne gehören:

Eine Einsparung von Transfusionen kann weiterhin durch sorgfältige intraoperative Blutstillung oder eine Optimierung von Hämoglobinkonzentration und Gerinnungspotential des Patienten vor dem Eingriff erzielt werden.

siehe auch: Patient Blood Management, Autotransfusion

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

1.448 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: