Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Forel-Achse

Version vom 23. Juni 2019, 10:19 Uhr von Bijan Fink (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) « Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version » (Unterschied)

1 Definition

Die Forel-Achse dient der Lagebezeichnung von Strukturen im Gehirn. Sie ver­läuft fast sagittal durch das Prosencephalon bzw. fast waagerecht durch ei­ne ge­dachte Linie durch Diencephalon und Telencephalon.

2 Hintergrund

Da das Telencephalon während der Embryonalentwicklung nach vorne abknickt und legt sich somit aus einer kraniokaudalen Achse (Meynert-Achse) in die ventrodorsale Forel-Achse.

3 Lagebezeichnung

Zur Stirn gewand­te Strukturen werden als anterior, ro­s­tral oder frontal, zum Hin­terkopf gewand­te Strukturen als posterior gele­gen be­zeichnet. Oberhalb der Achse gelegene Strukturen befinden sich superior oder dorsal, unterhalb der Achse inferior, basal oder ventral.

Diese Seite wurde zuletzt am 23. Juni 2019 um 10:42 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

2.334 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: