FlexiQuiz: Anatomie (61)

 
(5 dazwischenliegende Versionen des gleichen Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 7: Zeile 7:
  
 
- Das Kleinhirn ist das Integrationsorgan für die Koordination und Feinabstimmung der Körperbewegungen und für die Regulierung des Muskeltonus.
 
- Das Kleinhirn ist das Integrationsorgan für die Koordination und Feinabstimmung der Körperbewegungen und für die Regulierung des Muskeltonus.
- Sternzellen, Korbzellen und Golgizellen sind inhibitorische Schaltneurone, {Welche die Purkinjezellen hemmen.
+
- Sternzellen, Korbzellen und Golgizellen sind inhibitorische Schaltneurone, welche die Purkinjezellen hemmen.
 
- Die dünnen Axone der Körnerzellen steigen senkrecht durch die Purkinjezellschicht in die Molekularschicht empor, wo sie sich rechtwinklig jeweils in zwei entgegengesetzt horizontal verlaufende Parallelfasern aufzweigen.
 
- Die dünnen Axone der Körnerzellen steigen senkrecht durch die Purkinjezellschicht in die Molekularschicht empor, wo sie sich rechtwinklig jeweils in zwei entgegengesetzt horizontal verlaufende Parallelfasern aufzweigen.
 
+ Das Corpus cerebelli wird durch die Fissura secunda in einen Lobus anterior und einen Lobus posterior unterteilt.
 
+ Das Corpus cerebelli wird durch die Fissura secunda in einen Lobus anterior und einen Lobus posterior unterteilt.
||Die zwei [[Kleinhirn]]hemisphären werden durch zwei Furchen in drei Hauptlappen geteilt:
+
||Die '''zwei [[Kleinhirn]]hemisphären''' werden durch '''zwei Furchen in drei Hauptlappen''' geteilt:
|| [[ Lobus anterior cerebelli]]
+
|| '''[[ Lobus anterior cerebelli]]'''
|| [[Lobus posterior cerebelli]]
+
|| '''[[Lobus posterior cerebelli]]'''
|| [[Lobus flocculonodularis]]
+
|| '''[[Lobus flocculonodularis]]'''
 
||Die '''[[Fissura prima]]''' trennt den [[Lobus anterior cerebelli]] und den Lobus posterior cerebelli, die '''[[Fissura posterolateralis]]''' trennt den [[Lobus posterior cerebelli]] vom [[Lobus flocculonodularis]].
 
||Die '''[[Fissura prima]]''' trennt den [[Lobus anterior cerebelli]] und den Lobus posterior cerebelli, die '''[[Fissura posterolateralis]]''' trennt den [[Lobus posterior cerebelli]] vom [[Lobus flocculonodularis]].
 
- Der Ncl. dentatus empfängt die Rindenfasern des Neocerebellum und projiziert über den oberen Kleinhirnstiel zum Ncl. ruber und zum Thalamus.
 
- Der Ncl. dentatus empfängt die Rindenfasern des Neocerebellum und projiziert über den oberen Kleinhirnstiel zum Ncl. ruber und zum Thalamus.
  
 +
 +
{Welche Aussage ist <strong><u>falsch</u></strong>?
 +
|type="()"}
 +
 +
-Der Sinus sagittalis superior nimmt die Venae superiores cerebri auf
 +
-Der Sinus rectus bildet die Fortsetzung der Vena magna cerebri
 +
-Das venöse Blut aus dem Kleinhirn wird u.a. in die Vena cerebri magna drainiert
 +
-Der Sinus sigmoideus befindet sich zwischen Sinus transversus und Vena jugularis interna
 +
+Lacunae laterales finden sich am Sinus sagittalis inferior
 +
||'''Lacunae laterales''' finden sich am '''[[Sinus sagittalis superior]]'''
  
  
Zeile 27: Zeile 37:
 
- Der N. opticus tritt innerhalb des Anulus tendineus communis in die Orbita ein.
 
- Der N. opticus tritt innerhalb des Anulus tendineus communis in die Orbita ein.
 
+ Das Ggl. ciliare liegt medial vom N. opticus.
 
+ Das Ggl. ciliare liegt medial vom N. opticus.
||Das '''[[Ganglion ciliare]]''' liegt '''[[lateral]]''' des [[Nervus opticus]].
+
||Das '''[[Ganglion ciliare]]''' befindet sich innerhalb der [[Orbita]] etwa 2 cm hinter dem [[Bulbus oculi]] (Augapfel). '''Es liegt dabei zwischen dem [[Musculus rectus lateralis]] und [[lateral]] des [[Nervus opticus]].'''
||Das Ganglion ciliare hat nur einen Durchmesser von 1-2 mm.
+
||Es befindet sich innerhalb der [[Orbita]] etwa 2 cm hinter dem [[Bulbus oculi]] (Augapfel).  
+
||Es liegt dabei zwischen dem [[Musculus rectus lateralis]] und dem [[Nervus opticus]].
+
 
- Die A. lacrimalis zieht zum lateralen Augenwinkel.
 
- Die A. lacrimalis zieht zum lateralen Augenwinkel.
  
Zeile 42: Zeile 49:
 
- Der N. hypoglossus (XII) tritt ventral der Olive aus.
 
- Der N. hypoglossus (XII) tritt ventral der Olive aus.
 
+ Der N. trochlearis (IV) tritt im Bereich des Crus cerebri des Mesencephalons aus.
 
+ Der N. trochlearis (IV) tritt im Bereich des Crus cerebri des Mesencephalons aus.
||Der [[Nervus trochlearis]] ist der einzige [[Hirnnerv]], der auf der [[dorsal|Dorsalseite]] des [[Gehirn|Gehirns]] entspringt: sein Ursprung liegt [[kaudal]] der [[Colliculus inferior|Colliculi inferiores]] im [[Tectum]] des [[Mesencephalon]]s.
+
||'''Der [[Nervus trochlearis]] ist der einzige [[Hirnnerv]], der auf der [[dorsal|Dorsalseite]] des [[Gehirn|Gehirns]] entspringt''': sein Ursprung liegt [[kaudal]] der [[Colliculus inferior|Colliculi inferiores]] im [[Tectum]] des [[Mesencephalon]]s.
 +
||Die '''[[Crura cerebri]]''' bilden den [[rostral]]en Anteil des [[Mesencephalon]]. Ihnen schließen sich nach dorsal die [[Substantia nigra]] und das [[Tegmentum]] an.
 +
||Crura cerebri und Tegmentum werden auch unter dem Begriff der Hirnstiele ([[Pedunculi cerebri]]) zusammengefasst.
 
- Der N. oculomotorius tritt in der Fossa interpeduncularis des Mesencenphalons aus.
 
- Der N. oculomotorius tritt in der Fossa interpeduncularis des Mesencenphalons aus.
  
Zeile 53: Zeile 62:
 
- Der N. mylohyoideus enthält branchiomotorische Fasern.
 
- Der N. mylohyoideus enthält branchiomotorische Fasern.
 
+ Die Tonsilla pharyngea liegt im Oropharynx.
 
+ Die Tonsilla pharyngea liegt im Oropharynx.
||'''Sie liegt im [[Epipharynx]]'''
+
||Die '''[[Tonsilla pharyngea]]''' ist ein [[lymphatisches Organ]], das im '''[[Epipharynx]] (Rachendach)''' lokalisiert ist.
 
||''Synonyme: Nasopharynx, Rhinopharynx, Pars nasalis pharyngis, Nasenrachen, Nasenrachenraum<br>
 
||''Synonyme: Nasopharynx, Rhinopharynx, Pars nasalis pharyngis, Nasenrachen, Nasenrachenraum<br>
 
||Im Dach des [[Pharynx]] befindet sich die zum [[Waldeyer-Rachenring]] gehörige '''[[Tonsilla pharyngealis]]''', daneben befindet sich weiteres [[lymphatisch]]es Gewebe in den seitlichen Wänden des Pharynx, das man daher als [[Seitenstrang]] bezeichnet
 
||Im Dach des [[Pharynx]] befindet sich die zum [[Waldeyer-Rachenring]] gehörige '''[[Tonsilla pharyngealis]]''', daneben befindet sich weiteres [[lymphatisch]]es Gewebe in den seitlichen Wänden des Pharynx, das man daher als [[Seitenstrang]] bezeichnet

Aktuelle Version vom 14. März 2014, 23:40 Uhr

FlexiQuizzes: Anatomie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 9495 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150
1. Welche Antwort zum Kleinhirn ist falsch?
Das Kleinhirn ist das Integrationsorgan für die Koordination und Feinabstimmung der Körperbewegungen und für die Regulierung des Muskeltonus.
Sternzellen, Korbzellen und Golgizellen sind inhibitorische Schaltneurone, welche die Purkinjezellen hemmen.
Die dünnen Axone der Körnerzellen steigen senkrecht durch die Purkinjezellschicht in die Molekularschicht empor, wo sie sich rechtwinklig jeweils in zwei entgegengesetzt horizontal verlaufende Parallelfasern aufzweigen.
Das Corpus cerebelli wird durch die Fissura secunda in einen Lobus anterior und einen Lobus posterior unterteilt.
Der Ncl. dentatus empfängt die Rindenfasern des Neocerebellum und projiziert über den oberen Kleinhirnstiel zum Ncl. ruber und zum Thalamus.
2. Welche Aussage ist falsch?
Der Sinus sagittalis superior nimmt die Venae superiores cerebri auf
Der Sinus rectus bildet die Fortsetzung der Vena magna cerebri
Das venöse Blut aus dem Kleinhirn wird u.a. in die Vena cerebri magna drainiert
Der Sinus sigmoideus befindet sich zwischen Sinus transversus und Vena jugularis interna
Lacunae laterales finden sich am Sinus sagittalis inferior
3. Welche Aussage zu den Leitungsbahnen der Orbita ist falsch?
Der Ramus superior des N. oculomotorius zieht zum M. levator palpebrae superior.
Der Nervus frontalis verläuft in der oberen Etage der Orbita.
Der N. opticus tritt innerhalb des Anulus tendineus communis in die Orbita ein.
Das Ggl. ciliare liegt medial vom N. opticus.
Die A. lacrimalis zieht zum lateralen Augenwinkel.
4. Welche Aussage ist falsch?
Der N. facialis (VII) tritt im Bereich des Kleinhirnbrückenwinkels aus.
Der N. trigeminus (V) tritt im Bereich der lateralen Pons aus.
Der N. hypoglossus (XII) tritt ventral der Olive aus.
Der N. trochlearis (IV) tritt im Bereich des Crus cerebri des Mesencephalons aus.
Der N. oculomotorius tritt in der Fossa interpeduncularis des Mesencenphalons aus.
5. Welche Aussage ist falsch?
Der Arcus palatopharyngeus begrenzt die Tonsilla palatina.
Der N. mylohyoideus enthält branchiomotorische Fasern.
Die Tonsilla pharyngea liegt im Oropharynx.
Der M. tensor veli palatini wird von einem Ast des N. mandibularis innerviert.
In der Wand der Papillae valatae finden sich Geschmacksknopsen mit sekundären Sinneszellen und Stützzellen.

Punkte: 0 / 0

FlexiQuizzes: Anatomie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 9495 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (5 ø)

3.126 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: