Flashback

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonyme: Nachhallerinnerung, Nachhallerlebnis, Nachhallpsychose Wiedererleben, Echorausch, Intrusion
Englisch: flashback

1 Definition

Als Flashbacks werden unwillkürliche, vorübergehende Erinnerungen bezeichnet, die plötzlich nach einem Schlüsselreiz (Trigger) von Neuem durchlebt werden müssen. Man unterscheidet natürliche Flashbacks, die durch Schlüsselreize aus der Kindheit (Klänge, Düfte, Bilder, Orte) ausgelöst werden und Flashbacks, die im Rahmen von psychischen Erkrankungen und Suchtmittelmissbrauch auftreten. Flashbacks können von unterschiedlichen Gefühlen geprägt sein (Wut, Freude, Angst, Trauer) und dauern meist wenige Sekunden bis zu einer Minute. Physiologische Begleiterscheinungen wie Schwitzen, Herzklopfen, Zittern, etc. sind möglich. Drogeninduzierte Flashbacks können die Symptome früherer Halluzinogenepisoden wiederholen, treten episodisch auf und sind ebenfalls von kurzer Dauer.

2 Auslöser und Differentialdiagnose

Anamnestisch sollte der Erlebnisinhalt des Flashbacks erfragt und ein Drogenmissbrauch ausgeschlossen werden. Weiters empfiehlt sich ein Drogen- und Medikamentenscreening zum Ausschluss einer akuten Intoxikation sowie eine körperliche und laborchemische Untersuchung zum Ausschluss organischer Ursachen. Bei rezidivierenden bedrohlichen und angstbesetzten Flashbacks soll eine genaue Psychodiagnostik (SKID) durchgeführt werden. Differentialdiagnostisch kommen in Betracht:

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Flashback&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Flashback

Fachgebiete: Psychiatrie, Psychologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

21.327 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
Sprache:
DocCheck folgen: