Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Fingerhut

Version vom 9. Oktober 2012, 09:04 Uhr von Bettina Beutler (Diskussion | Beiträge)

Lateinisch: Digitalis purpurea
Englisch: foxglove, digitalis

Definition

Der bis zu 2m hoch wachsende Fingerhut gehört zur Familie der Braunwurzgewächse (Scrophulariaceae), die durchweg durch eine hohe Toxizität gekennzeichnet sind. Ihren Namen verdankt die Pflanze dem Aussehen der meist purpurfarbenen Blüten: sie erinnern an die Form eines Fingerhuts.

Pharmakologisch aktive Inhaltsstoffe, die aus den Blättern des Fingerhuts gewonnen werden, sind herzwirksame Glykoside und Saponine. Besonders bei Herzinsuffizenz wirken die Glykoside, indem sie die Herzfrequenz verlangsamen und die Erregungsleitung verzögern, was den Sauerstoffverbrauch des Herzens verringert.

Fachgebiete: Biologie, Pharmakologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3.2 ø)

20.208 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: