Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Femoroazetabuläres Impingement: Unterschied zwischen den Versionen

(Einteilung)
(Einteilung)
Zeile 6: Zeile 6:
 
==Einteilung==
 
==Einteilung==
 
Das FAI lässt sich ursächlich in zwei Unterformen einteilen:
 
Das FAI lässt sich ursächlich in zwei Unterformen einteilen:
 
 
# CAM-FAI: Hier lösen knöcherne Vorsprünge am proximalen, gelenknahen Oberschenkelhalsknochen die Beschwerden aus.
 
# CAM-FAI: Hier lösen knöcherne Vorsprünge am proximalen, gelenknahen Oberschenkelhalsknochen die Beschwerden aus.
 
# Pincer-FAI: Ursächlich für die Beschwerden ist hier entweder eine zu stark ausgeprägte Oberschenkelkopfüberdachung oder eine [[Fehlstellung]] der Hüftpfanne ([[Retrusion]]).
 
# Pincer-FAI: Ursächlich für die Beschwerden ist hier entweder eine zu stark ausgeprägte Oberschenkelkopfüberdachung oder eine [[Fehlstellung]] der Hüftpfanne ([[Retrusion]]).
 
 
[[Klinisch]] ist nur sehr selten eine reine Unterform festzustellen. Bei den meisten Betroffenen besteht eine Kombination von Cam- und Pincer-Impingement.
 
[[Klinisch]] ist nur sehr selten eine reine Unterform festzustellen. Bei den meisten Betroffenen besteht eine Kombination von Cam- und Pincer-Impingement.
  

Version vom 3. Juni 2014, 15:54 Uhr

Synonyme: Femoro-acetabuläres Impingement, Enge-Syndrom zwischen Hüftkopf und -pfanne

1 Definition

Das Femoroazetabuläres Impingement, kurz FAI, beschreibt ein orthopädisches Phänomen, in dessen Rahmen es durch morphologische Veränderungen an proximalem Femur und/oder Acetabulum während Hüftgelenksbewegungen zu einem abnormen Kontakt zwischen Oberschenkelkopf/-hals und Hüftpfanne kommt. Permanente mechanische Irritationen sind die Folge und können zu Schädigungen der beteiligten Strukturen am Hüftgelenk führen.

2 Einteilung

Das FAI lässt sich ursächlich in zwei Unterformen einteilen:

  1. CAM-FAI: Hier lösen knöcherne Vorsprünge am proximalen, gelenknahen Oberschenkelhalsknochen die Beschwerden aus.
  2. Pincer-FAI: Ursächlich für die Beschwerden ist hier entweder eine zu stark ausgeprägte Oberschenkelkopfüberdachung oder eine Fehlstellung der Hüftpfanne (Retrusion).

Klinisch ist nur sehr selten eine reine Unterform festzustellen. Bei den meisten Betroffenen besteht eine Kombination von Cam- und Pincer-Impingement.

3 Symptome

  • Schmerzen bei langem Sitzen
  • tiefsitzender Leistenschmerz
  • langes Gehen oder Stehen verursacht starke Schmerzen am äußeren Hüftgelenk, der bis in die Füße ausstrahlen kann
  • Hüftbeschwerden in bestimmten Stellungen beim Sex
  • Bewegungseinschränkung, v. a. im Hüftgelenk
  • Unbehandelt entwickelt sich eine FAI häufig zu einer Coxarthrose

4 Diagnose

5 Therapie

5.1 Chirurgische Therapie

5.2 Konservative Therapie

Diese Seite wurde zuletzt am 10. April 2017 um 11:36 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (4.25 ø)

82.060 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: