Fascia capitis superficialis (Veterinärmedizin)

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonym: Oberflächliche Kopffaszie

1 Definition

Die Fascia capitis superficialis ist eine dünne und großflächige Faszie im Kopfbereich der Haussäugetiere.

2 Anatomie

Die Fascia capitis superficialis ummantelt beim Fleischfresser als leicht verschiebliche Bindegewebsschicht den gesamten Kopf. Beim Pferd und Wiederkäuer überzieht sie ebenfalls beinahe den ganzen Kopf, lässt sich jedoch nicht an allen Stellen deutlich isolieren. Der Grund dafür ist die enge Verbindung zur darüber liegenden Kopfhaut. Besonders starke Kontakte beider Schichten findet man am Nasenrücken sowie an der Stirn der Großtiere.

2.1 Verlauf

Die Fascia capitis superficialis weist bei allen Haussäugetieren feste Fixierungspunkte am darunterliegenden Kopfskelett auf. So ist sie mit dem Schädel an der Crista facialis, am Arcus zygomaticus und an der Crista sagittalis externa verbunden. Sie zieht - aufgrund der darunterliegenden Strukturen als Fascia parotidomasseterica bezeichnet - über die Ohrspeicheldrüse und den Musculus masseter hinweg, um an den genannten Knochenstrukturen anzusetzen. Im weiteren Verlauf liegt sie als Lamina superficialis der Fascia temporalis superficialis über dem Musculus temporalis und setzt an der Linea temporalis bzw. Crista sagittalis externa an.

Die Fascia capitis superficialis nimmt im Bereich der Ohrspeicheldrüse den Musculus parotidoauricularis (Niederzieher des Ohres) in sich auf. Im Bereich des Musculus masseter enthält sie noch zusätzlich Fasern des Musculus cutaneus faciei. Hier dient die oberflächliche Kopffaszie den in der Schläfengegend liegenden Schildspannern und Einwärtsziehern des Ohres als Ursprungspunkt.

Im weiteren Verlauf zieht sie nach vorne-unten zur Backe und zum Nasenrücken, überzieht dabei die Backenmuskulatur und verschmilzt mit den Muskeln im Bereich des Mundwinkels. Am Nasenrücken ist sie eng mit dem Periost verbunden und zieht von hier aus als oberflächliche Stirnfaszie, Fascia temporalis superficialis, nach kaudal, wo sie beim Rind den Musculus frontalis enthält.

Die Fascia capitis superficialis setzt sich halswärts in der schlauchförmigen oberflächlichen Halsfaszie, Fascia cervicalis superficialis, fort.

3 Literatur

  • Messner, Patrick, Renkin, Maria. Anatomie des aktiven & passiven Bewegungsapparates der Haussäugetiere. Band III (Myologie). Vienna Academic Press, 2017

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Fascia_capitis_superficialis_(Veterin%C3%A4rmedizin)&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Fascia_capitis_superficialis_(Veterin%C3%A4rmedizin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

54 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: