Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Faltenunterspritzung: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 12: Zeile 12:
 
<br>
 
<br>
 
===resorbierbare Filler===
 
===resorbierbare Filler===
<br>bestehen aus [[resorbierbar]]en Substanzen. In früheren Zeiten diente häufig Kollagen als Substanz, wurde aber seit Ende der 90er Jahre wegen [[Allergien]] und [[BSE]] verlessen.
+
<br>bestehen aus [[resorbierbar]]en Substanzen. In früheren Zeiten diente häufig Kollagen als Substanz, wurde aber seit Ende der 90er Jahre wegen [[Allergien]] und [[BSE]] verlassen.
<br>Die heutzutage gebräuchlichste Substanzgruppe ist die [[Hyaluronsäure]]. Durch [[Quervernetzung]] über Sulfongruppen wurde das sonst rasch resorbierbare Polysaccharid "lagerfähig" ohne von seiner Biokompatibilität einzubüßen.
+
<br>Die heutzutage gebräuchlichste Substanzklasse ist die [[Hyaluronsäure]]. Durch [[Quervernetzung]] über Sulfongruppen wurde das sonst rasch resorbierbare [[Polysaccharid]] "lagerfähig" ohne von seiner Biokompatibilität einzubüßen.
  
 
==Einsatzgebiete==
 
==Einsatzgebiete==

Version vom 7. August 2005, 19:23 Uhr

Augmentation, Faltenaugmentation

in der ästhetischen Medizin / plastischen Chirurgie angewandte Methode zur Unterfütterung von Volumendefiziten.

==Unterschiedliche Substanzen== dienen als Filler

Man unterscheidet zwischen: Permanentfillern und resorbierbaren Fillern.

1 Permanentfiller


bestehen in der Regel aus Kunststoffen, Metallen oder anorganischen substanzen oder Verbindungen und werden von keiner seriösen Fachgesellschaft mehr empfohlen.
Als einziger empfehlenswerter Permanentfiller kann körpereigenes Fettgewebe gelten, das nach dem Anwachsen im Zielareal zu keiner Allergischen oder Granulativen Reaktion führt. Eigenfetttransplantation

2 resorbierbare Filler


bestehen aus resorbierbaren Substanzen. In früheren Zeiten diente häufig Kollagen als Substanz, wurde aber seit Ende der 90er Jahre wegen Allergien und BSE verlassen.
Die heutzutage gebräuchlichste Substanzklasse ist die Hyaluronsäure. Durch Quervernetzung über Sulfongruppen wurde das sonst rasch resorbierbare Polysaccharid "lagerfähig" ohne von seiner Biokompatibilität einzubüßen.

3 Einsatzgebiete

Unterspritzung von Falten, Lippenvolumen, Lippenkontour, Narben, Hohlwangen, Kontourdefekten unterschiedlicher Art.
Wenig oder nur sekundär geeignet für rein mimische Falten und in direkter Orbita- Nähe

4 Nebenwirkungen

Rötung und Schwellung an der Injektionsstelle für bis zu 2 Stunden Hämatom, Dislokation
synth. Permanentfiller und Kollagen: Granulatione, Allergie, Abstoßung, Kapselung

5 Weblink

[1] Dr. Lang

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.33 ø)

9.811 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: