Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Facharzt für Klinische Pharmakologie

Version vom 21. Mai 2015, 13:41 Uhr von Nicht mehr aktiv :-( (Diskussion | Beiträge)

Ein Facharzt/Fachärztin für Klinische Pharmakologie (Klinischer Pharmakologe/Klinische Pharmakologin) ist ein auf den Einsatz, die Erforschung, die Indikationsstellung und die Therapieplanung klinisch eingesetzter oder einzusetzender Medikamente spezialisierter Arzt. Weiter zählen Planungen von Studien sowie Drugmonitoring zum Kompetenzbereich.

1 Weiterbildungsziel

Das Ziel der Weiterbildung ist, aufbauend auf der Basisweiterbildung die Erlangung der Facharztkompetenz Klinische Pharmakologie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeiten und Weiterbildungsinhalte.

2 Weiterbildungszeit

Die Weiterbildungszeit beträgt:

  • 24 Monate Basisweiterbildung im Gebiet Pharmakologie und
  • 36 Monate Weiterbildung zum Facharzt für Klinische Pharmakologie bei einem Weiterbildungsbefugten an einer Weiterbildungsstätte gemäß § 5 Abs. 1 Satz 1. Hiervon können bis zu
    • 12 Monate in den Gebieten der unmittelbaren Patientenversorgung angerechnet werden.

3 Weiterbildungsinhalt

Das Ziel der Weiterbildung ist der Erwerb von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in:

  • den ethischen und rechtlichen Grundlagen für klinische Arzneimittelprüfungen am Menschen
  • den Grundlagen der klinischen Pharmakologie sowie biometrischer Methoden, der Meldesysteme und der unterschiedlichen Formen von Studien
  • der Wirkungsanalyse von Arzneimitteln am Menschen einschließlich der klinischen Prüfphasen
  • der Erprobung neuer Arzneimittel am Menschen und den hierzu erforderlichen Untersuchungen in den Phasen I bis IV einschließlich der Erstellung von Prüfplänen
  • der Bewertung von Arzneimitteln in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt oder dem Prüfarzt
  • der Beratung in arzneimitteltherapeutischen Fragen und bei Vergiftungen
  • der Planung multizentrischer Langzeitprüfungen sowie klinischer Untersuchungsverfahren und Bewertungskriterien für die Wirksamkeitsprüfung
  • der Arzneimittelbestimmungen in Körperflüssigkeiten und deren Bewertung
  • der Zulassung von Arzneimitteln
  • der Arzneimittelsicherheit und der Nutzen-Risiko-Bewertung
  • der Anwendung der Good Clinical and Laboratory Practice (GCP, GLP)-Leitlinien in klinischen Prüfungen
  • der pharmazeutischen, präklinischen und klinischen Entwicklung neuer Substanzen
  • der Evaluation von Therapieverfahren und Forschungsberichten
  • der Erstellung, Beurteilung und Implementierung von Therapieleitlinien

Definierte Untersuchungs- und Behandlungsverfahren:

  • Teilnahme an klinischer Erprobung, Planung und Durchführung von kontrollierten klinischen Prüfungen von Arzneimitteln an Menschen in den Phasen I-IV
  • pharmakokinetische Untersuchungen am Menschen einschließlich biologischer Verfügbarkeit, Metabolismus, Ausscheidung und pharmakokinetische Interaktionsstudien
  • Beurteilung von Dosis-/Konzentrations-Wirkungsbeziehungen
  • Beurteilung von Meldungen zur Arzneimittelsicherheit einschließlich Nutzen-Risikoabschätzung
  • therapeutisches Drug Monitoring, pharmakogenetische Analysen

4 Links

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3.25 ø)

6.725 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Anne Düchting

Zuständig für allgemeine Fragen zum Flexikon.

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Bijan Fink

Zuständig für inhaltliche Fragen zum Flexikon.

Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: