Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ethin: Unterschied zwischen den Versionen

(Synthese)
 
Zeile 17: Zeile 17:
 
* das moderne Verfahren ist die [[Wasserstoff]]-[[Lichtbogen-Pyrolyse]], in der das Ethin durch plötzliche Wärmezufuhr aus Erdgas herausgetrennt wird
 
* das moderne Verfahren ist die [[Wasserstoff]]-[[Lichtbogen-Pyrolyse]], in der das Ethin durch plötzliche Wärmezufuhr aus Erdgas herausgetrennt wird
 
* eine ältere Methode ist die sog. [[Hochtemperaturpyrolyse]], bei der Erdöl unter hoher Temperatur und Druck in Fragmente verschiedener Dichte aufgetrennt wird. Bei diesem, auch zur [[Kraftstoff]]gewinnung verwendeten Verfahren, fällt Ethin an. Um zu verhindern, dass sich das Gas weiter zu Wasser- und [[Kohlenstoff]] zersetzt, wird es rasch von 2.000 °C auf 200 °C abgekühlt
 
* eine ältere Methode ist die sog. [[Hochtemperaturpyrolyse]], bei der Erdöl unter hoher Temperatur und Druck in Fragmente verschiedener Dichte aufgetrennt wird. Bei diesem, auch zur [[Kraftstoff]]gewinnung verwendeten Verfahren, fällt Ethin an. Um zu verhindern, dass sich das Gas weiter zu Wasser- und [[Kohlenstoff]] zersetzt, wird es rasch von 2.000 °C auf 200 °C abgekühlt
* durch Umsetzung von Calciumcarbid (CaC2) mit Wasser zu Ethin und Calciumhydroxid
+
* durch Umsetzung von [[Calciumcarbid]] (CaC2) mit Wasser zu Ethin und [[Calciumhydroxid]]
  
 
==Anwendungsgebiete==
 
==Anwendungsgebiete==

Aktuelle Version vom 5. Mai 2014, 15:24 Uhr

Synonyme: Acetylen, Äthin
Englisch: ethin

1 Definition

Ethin ist ein zur Gruppe der Alkine gehöriges Molekül mit der Strukturformel H-C≡C-H; es ist sehr leicht brennbar und hochexplosiv.

2 Chemie

Ethin besitzt die chemische Summenformel:

  • C2H2

Bei Zimmertemperatur liegt das organische Molekül als farbloses Gas vor. Eine Sublimation findet bei Temperaturen um -80°C statt. Eine gewisse Löslichkeit besteht in organischen Lösungsmitteln. In Wasser ist Ethin unlöslich. Die Zündtemperatur beträgt 325 °C. In völlig reinem Zustand besitzt das Gas einen schwach etherartigen Geruch.

3 Vorkommen

In der Natur kommt Ethin in reiner Form nicht vor. Weltraumforscher wiesen Ethin in der Atmosphäre des Jupiters nach.

4 Synthese

Als organische Kohlenwasserstoffverbindung kann Ethin durch Fraktionierung aus Erdöl oder Erdgas hergestellt werden. Zur industriellen Produktion stehen zwei verschiedene Verfahren zur Verfügung:

  • das moderne Verfahren ist die Wasserstoff-Lichtbogen-Pyrolyse, in der das Ethin durch plötzliche Wärmezufuhr aus Erdgas herausgetrennt wird
  • eine ältere Methode ist die sog. Hochtemperaturpyrolyse, bei der Erdöl unter hoher Temperatur und Druck in Fragmente verschiedener Dichte aufgetrennt wird. Bei diesem, auch zur Kraftstoffgewinnung verwendeten Verfahren, fällt Ethin an. Um zu verhindern, dass sich das Gas weiter zu Wasser- und Kohlenstoff zersetzt, wird es rasch von 2.000 °C auf 200 °C abgekühlt
  • durch Umsetzung von Calciumcarbid (CaC2) mit Wasser zu Ethin und Calciumhydroxid

5 Anwendungsgebiete

  • Zusatz von Kautschuk in der Gummiproduktion
  • Bestandteil in Schweißgasen
  • Nanotechnik
  • Zerschneidung von Diamanten

Tags: ,

Fachgebiete: Chemie

Diese Seite wurde zuletzt am 5. Mai 2014 um 15:24 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (3.57 ø)

9.371 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: