Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Erythrozytenverteilungsbreite: Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: „<!-- Es handelt sich um mein erstes Dokument, dass ich im Flexicon erstelle. Ich bin daher noch nicht wirklich mit der Dokumentenerstellung vertraut und wäre …“)
 
K
 
(5 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
<!-- Es handelt sich um mein erstes Dokument, dass ich im Flexicon erstelle. Ich bin daher noch nicht wirklich mit der Dokumentenerstellung vertraut und wäre froh, wenn jemand das Layout, Struktur und Co ein wenig pflegen würde, damit es einen einheitlichen und gut eingebetteten Eindruck im Flexikon macht. Danke schonmal -->
+
''Abkürzung: EVB''<br />
==Erythrozytenverteilungsbreite (EVB)==
+
'''''Englisch:''' Red Blood Cell Distribution Width, RDW''
  
 
=== Definition ===
 
=== Definition ===
Bei der '''Erythrozytenverteilungsbreite''' handelt es sich um einen Parameter, der in der [[Labor]]atoriumsmedizin im Rahmen eines [[Blutbild]]es bestimmt wird. Sie gilt als Maßeinheit für die Größenverteilung der [[roten Blutkörperchen]] ([[Erythrozyten]]) und wird in Prozent angegeben. Die Messung erfolgt via [[Durchflusszytometrie]]
+
Bei der '''Erythrozytenverteilungsbreite''', kurz '''EVB''', handelt es sich um einen Parameter, der in der [[Laboratoriumsmedizin]] im Rahmen eines [[Blutbild]]es bestimmt wird. Sie gilt als [[Maßeinheit]] für die Größenverteilung der roten Blutkörperchen ([[Erythrozyten]]) und wird in Prozent angegeben. Die Messung erfolgt via [[Durchflusszytometrie]].
 
+
Im englischsprachigen Raum wird die Erythrozytenverteilungsbreite auch als ''Red Blood Cell Distribution Width'' (Abkürzung: RDW) bezeichnet.
+
  
 
==Berechnung der Erythrozytenverteilungsbreite==
 
==Berechnung der Erythrozytenverteilungsbreite==
 
+
Die Berechnung der Erythrozytenverteilungsbreite erfolgt aus der [[Standardabweichung]] des [[Volumen]]s (S<sub>V</sub>) der Erythrozyten und dem [[Mittelwert]] des Erythrozytenvolumens ([[MCV]]). Es gilt:
Die Berechnung der Erythrozytenverteilungsbreite erfolgt aus der [[Standardabweichung]] des [[Volumen]]s (S<sub>V</sub>) der [[Erythrozyten]] und dem Mittelwert des Erythrozytenvolumens ([[MCV]]). Es gilt:
+
<!-- Robin Behnke: sollte jemand wissen, wie man Formeln schöner einpflegt, so bitte ich darum, dies zu tun, da mir nicht bekannt ist, wie man Formeln anders darstellen kann. Ich denke da an eine Art Formeleinbettung wie sie in LaTeX üblich ist -->
<!-- sollte jemand wissen, wie man Formeln schöner einpflegt, so bitte ich darum, dies zu tun, da mir nicht bekannt ist, wie man Formeln anders darstellen kann. Ich denke da an eine Art Formeleinbettung wie sie in LaTeX üblich ist -->
+
<!-- GGvW: vielen Dank für die Anregung - wir werden versuchen, für das nächste Flexikon-Update eine LaTeX-Schnittstelle zu implementieren -->
 
+
{|
EVB (%) = (S<sub>V</sub> * 100) ÷ MCV
+
| style="text-align:center" | '''EVB (%) = (S<sub>V</sub> * 100) ÷ MCV'''
 +
|}
  
 
==Verteilungsbereich==
 
==Verteilungsbereich==
 +
Die Größenverteilung der Erythrozyten entspricht unter [[physiologisch]]en Bedingungen etwa 6&nbsp;&mu;m bis 9&nbsp;&mu;m Durchmesser, sowie 1&nbsp;&mu;m Dicke im Zentrum des [[Erythrozyten]]s; peripher sind es etwa 2&nbsp;&mu;m. Die Verteilung folgt weitestgehend einer [[Gauß-Normalverteilung]] (genau genommen folgt sie einer [[Price-Jones-Kurve]], welche einen abgeschlossenen Definitionsbereich hat, benannt nach dem englischen Pathologen Cecil Price-Jones). Das Maximum liegt mit etwa 120 bis 500 [[Zellen]] bei etwa 7,5&nbsp;&mu;m.
  
Die Größenverteilung der [[Erythrozyten]] entspricht unter [[physiologisch]]en Bedingungen etwa 6&nbsp;&mu;m bis 9&nbsp;&mu;m Durchmesser, sowie 1&nbsp;&mu;m Dicke im Zentrum des [[Erythrozyten]]s; peripher sind es etwa 2&nbsp;&mu;m. Die Verteilung folgt weitestgehend einer Gauß-Normalverteilung (genau genommen folgt sie einer [[Price-Jones-Kurve]], welche einen abgeschlossenen Definitionsbereich hat, benannt nach dem englischen Pathologen Cecil Price-Jones). Das Maximum liegt mit etwa 120 bis 500 [[Zellen]] bei etwa 7,5&nbsp;&mu;m.
+
Die EVB ist primär vom Durchmesser der Erythrozyten abhängig, korreliert aber auch mit der Dicke des Erythrozyten. Daher gilt die EVB auch als Maß für die [[Anisozytose]] (starke Form- und Größenunterschiede der Erythrozyten).
 
+
Die EVB ist primär vom Durchmesser der [[Erythrozyten]] abhängig, korreliert aber auch mit der Dicke des [[Erythrozyten]]. Daher gilt die EVB auch als Maß für die [[Anisozytose]] ((starke) Form und Größenschwankung der [[Erythrozyten]]).
+
  
 
==Referenzbereich==
 
==Referenzbereich==
 
 
Der [[Referenzbereich]] der EVB liegt bei 11,5% bis 14,5%. Eine Erhöhung des Wertebereichs kann ein Indikator für folgende Erkrankungen sein:
 
Der [[Referenzbereich]] der EVB liegt bei 11,5% bis 14,5%. Eine Erhöhung des Wertebereichs kann ein Indikator für folgende Erkrankungen sein:
  
Zeile 27: Zeile 24:
 
* [[Osteomyelofibrose]] (bei deutlicher Überschreitung des [[Referenzbereich]]s)
 
* [[Osteomyelofibrose]] (bei deutlicher Überschreitung des [[Referenzbereich]]s)
  
Erhöhte Werte müssen selbstverständlich im Kontext mit anderen [[Laborwerten]] betrachtet werden, und dürfen nicht als Einzelwerte zur [[Diagnose]]stellung herangezogen werden. Erniedrigte EVB-Werte besitzen im Alltag keine große klinische Relevanz.
+
Erhöhte Werte müssen selbstverständlich im Kontext mit anderen [[Laborwert]]en betrachtet werden, und dürfen nicht als Einzelwerte zur [[Diagnose]]stellung herangezogen werden. Erniedrigte EVB-Werte besitzen im Alltag keine große klinische Relevanz.
 +
[[Fachgebiet:Hämatologie]]
 +
[[Fachgebiet:Labormedizin]]
 +
[[Tag:Anisozytose]]
 +
[[Tag:Anämie]]
 +
[[Tag:Blutbild]]
 +
[[Tag:Erythrozyt]]
 +
[[Tag:Laborparameter]]

Aktuelle Version vom 8. Mai 2014, 14:45 Uhr

Abkürzung: EVB
Englisch: Red Blood Cell Distribution Width, RDW

1 Definition

Bei der Erythrozytenverteilungsbreite, kurz EVB, handelt es sich um einen Parameter, der in der Laboratoriumsmedizin im Rahmen eines Blutbildes bestimmt wird. Sie gilt als Maßeinheit für die Größenverteilung der roten Blutkörperchen (Erythrozyten) und wird in Prozent angegeben. Die Messung erfolgt via Durchflusszytometrie.

2 Berechnung der Erythrozytenverteilungsbreite

Die Berechnung der Erythrozytenverteilungsbreite erfolgt aus der Standardabweichung des Volumens (SV) der Erythrozyten und dem Mittelwert des Erythrozytenvolumens (MCV). Es gilt:

EVB (%) = (SV * 100) ÷ MCV

3 Verteilungsbereich

Die Größenverteilung der Erythrozyten entspricht unter physiologischen Bedingungen etwa 6 μm bis 9 μm Durchmesser, sowie 1 μm Dicke im Zentrum des Erythrozytens; peripher sind es etwa 2 μm. Die Verteilung folgt weitestgehend einer Gauß-Normalverteilung (genau genommen folgt sie einer Price-Jones-Kurve, welche einen abgeschlossenen Definitionsbereich hat, benannt nach dem englischen Pathologen Cecil Price-Jones). Das Maximum liegt mit etwa 120 bis 500 Zellen bei etwa 7,5 μm.

Die EVB ist primär vom Durchmesser der Erythrozyten abhängig, korreliert aber auch mit der Dicke des Erythrozyten. Daher gilt die EVB auch als Maß für die Anisozytose (starke Form- und Größenunterschiede der Erythrozyten).

4 Referenzbereich

Der Referenzbereich der EVB liegt bei 11,5% bis 14,5%. Eine Erhöhung des Wertebereichs kann ein Indikator für folgende Erkrankungen sein:

Erhöhte Werte müssen selbstverständlich im Kontext mit anderen Laborwerten betrachtet werden, und dürfen nicht als Einzelwerte zur Diagnosestellung herangezogen werden. Erniedrigte EVB-Werte besitzen im Alltag keine große klinische Relevanz.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (3.11 ø)

67.476 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: