Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

das Flexikon denkt gerade nach, deshalb steht es nur im Lesemodus zur Verfügung.

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Erythrozytensedimentationsrate

Version vom 18. Dezember 2007, 20:32 Uhr von Dr. Frank Antwerpes (Diskussion | Beiträge)

Synonyme: Blutsenkung, Blutsenkungsgeschwindigkeit, Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit, ESR, BSG
Englisch: sedimentation rate, sed rate

1 Definition

Die Erythrozytensedimentationsrate, kurz ESR ist ein häufig verwendeter Suchtest bei Verdacht auf entzündliche Erkrankungen, der relativ unspezifisch ist. Die ESR kann auch Hinweise bei der Verlaufsbeurteilung von entzündlichen Erkrankungen geben.

Eine andere, häufig verwendete Bezeichnung für die ESR ist der Begriff "Blutsenkungsgeschwindigkeit", kurz BSG.

2 Methode

Die Erythrozytensedimentationsrate kann nach Westergren bestimmt werden. Dabei wird eine 3,8 %ige Natriumcitratlösung im Verhältnis 1:5 mit venösem Blut gemischt. In der Regel wird dazu das Blut direkt in spezielle Gefäße (z.B. Monovetten®) abgenommen, die bereits die Citratlösung enthalten. Man erhält dadurch so genanntes Citratblut. Anschliessend wird das Blut in eine senkrecht stehende Pipette von 200 mm Höhe gefüllt. Nach 1 Stunde wird die Absenkung der roten Erythrozytensäule in mm abgelesen. Der 2-Stunden-Wert gibt in der Regel keine wesentliche zusätzliche Information.

Da die klassische Citrat-Metode zeitkritisch ist, wird in der Laboratoriumsmedizin auch EDTA-Blut für die ESR verwendet. In der Kinderheilkunde erfolgt die Kontrolle häufig in Kapillarröhrchen als so genannte Mikrosenkung.

3 Referenzbereich

Maximaler physiologischer Wert nach 1 Stunde:

3.1 Menschen unter 50. Lebensjahr

  • Männer: bis 15 mm
  • Frauen: bis 20 mm

3.2 Menschen über 50. Lebensjahr

  • Männer: bis 20 mm
  • Frauen: bis 30 mm

Der Wert kann bei alten Menschen, sowie bei Frauen prämenstruell und während der Schwangerschaft physiologischerweise erhöht sein.

4 Aussagefähigkeit

Der Test ist sensitiv, gibt aber keinen Hinweis auf die zugrunde liegenden Ursachen der ESR-Erhöhung. Der Wert korreliert in gewissen Grenzen mit der Aktivität der Entzündung.

5 Interpretation

ESR ist erhöht bei:

Eine iatrogene Erhöhung sieht man nach Infusion von Dextranlösungen oder Gabe bestimmter Medikamente (z.B. Isotretinoin).

Diese Seite wurde zuletzt am 9. Februar 2021 um 22:36 Uhr bearbeitet.

Gast
Hi, ich suche eine Quelle für die unteren Normwert-Schranken, also 3mm unter 50 Jahren etc. Kann mir die jemand weiterhelfen?
#5 vor 22 Tagen von Gast (Student/in (andere Fächer))
Ist korrigiert, danke!
#4 am 20.12.2019 von Bijan Fink (Arzt | Ärztin)
Bei Polyzythämia vera ist die ESR normalerweise verlangsamt. Wieso wird sie ebenfalls als Beispiel für eine erhöhte ESR erwähnt?
#3 am 13.12.2019 von Jakob Glück (Student/in der Humanmedizin)
Ergänzt
#2 am 29.03.2018 von Dr. Frank Antwerpes (Arzt | Ärztin)
Unter welchem Wert ist die Senkung verlangsamt?
#1 am 28.03.2018 von Florian Greiner (Heilpraktiker/in)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

41 Wertungen (3.34 ø)

289.156 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: