Eruptives Xanthom

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonym: Xanthoma eruptivum

1 Definition

Eruptive Xanthome sind kleine gelblich weiße Papeln, die u.a. bei verschiedenen Fettstoffwechselstörungen auftreten können.

2 Ätiologie

Eruptive Xanthome sind assoziiert mit:

Weiterhin sind eruptive Xanthome bei Diabetes mellitus, chronischem Alkoholabusus, nephrotischem Syndrom, Pankreatitis und im Zusammenhang mit bestimmten Medikamenten sowie im Rahmen einer Schwangerschaft beschrieben.

3 Klinik

Eruptive Xanthome treten meist akut innerhalb weniger Wochen als flach erhabene, schmerzlose, z.T. juckende, scharf berandete Papeln mit entzündlichem Hof auf. Stellenweise können sich diese Xanthome zu Clustern zusammenlagern. Typische Lokalisationen sind der Rücken, das Gesäß und die Streckseiten der Extremitäten.

4 Therapie

Eine Therapie eruptiver Xanthome kann aus kosmetischen Gründen notwendig sein. Dabei können verschiedene Verfahren angewendet werden, z.B. Lasertherapie, Kürettage, Abtragung mittels Elektroschlinge oder topische Applikation von Trichloressigsäure).

Wichtig ist das Erkennen und die Behandlung der zugrundeliegenden Ursache.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Eruptives_Xanthom&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Eruptives_Xanthom

Diese Seite wurde zuletzt am 16. Oktober 2019 um 16:35 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

606 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: