Eptacog alfa

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonyme: Eptacogum alfa (activatum), rFVIIa u.a.
Handelsname: NovoSeven®
Englisch: eptacog alfa (activated)

1 Definition

Eptacog alfa (aktiviert) ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Antihämorrhagika und kommt zur Aktivierung des Gerinnungsprozesses beziehungsweise Förderung der Blutgerinnung zum Einsatz.

2 Indikationen

Eptacog alfa (aktiviert) ist indiziert im Rahmen der Prophylaxe und Therapie von unkontrollierbaren Blutungen bei Hämophilie-Patienten sowie Nicht-Hämophilie-Patienten, bei denen Antikörper gegen den Gerinnungsfaktor VIII oder Gerinnungsfaktor IX nachgewiesen wurden (Hemmkörperhämophilie).

3 Allgemeines

Das Arzneimittel wird als Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung vertrieben. Die Plasmahalbwertszeit beträgt durchschnittlich drei Stunden. Zu den Nachteilen der Verwendung des rekombinanten Blutgerinnungsfaktors VIIa zählen zum einen die hohen Therapiekosten, und zum anderen ein steigendes Risiko für die Bildung arterieller Thrombosen.

4 Wirkmechanismus

Die Wirkung von Eptacog alfa (aktiviert) erfolgt durch die Aktivierung von Faktor IX (Christmas-Faktor) und Faktor X (Stuart-Prower-Faktor). Infolge dessen kommt es zur Aktivierung des Gerinnungsprozesses.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

Die Anwendung bei Patienten mit Risiko für Thromboembolie sowie bei Neugeborenen ist kontraindiziert.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Eptacog_alfa&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Eptacog_alfa

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

2.559 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: