Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Epithel: Unterschied zwischen den Versionen

(Einteilung)
Zeile 26: Zeile 26:
 
*prismatisch bzw. kubisch
 
*prismatisch bzw. kubisch
 
*hochprismatisch bzw. zylindrisch
 
*hochprismatisch bzw. zylindrisch
 +
 +
Epithel, das am [[apikal]]en Zellpol [[Flimmerhärchen]] aufweist, bezeichnet man als [[Flimmerepithel]].
  
 
==Formen & Verbreitung==
 
==Formen & Verbreitung==

Version vom 12. Juni 2007, 04:09 Uhr

von griechisch: epi - über; thele - Brustwarze
Englisch: epithelium

1 Definition

Als Epithel bezeichnet man das aus allen drei Keimblättern stammende Gewebe, das die inneren und äußeren Oberflächen des Körpers auskleidet. Es besteht aus polarisierten Zellen, die auf der basalen Seite mit der Basalmembran und seitlich über Zellkontakte mit anderen Zellen in Verbindung stehen.

Immunhistochemisch lässt sich Epithelgewebe über den Nachweis von Zytokeratinen als Intermediärfilamente von anderen Grundgeweben abgrenzen.

2 Aufgaben

Die genauen Aufgaben des Epithels richten sich nach dem jeweiligen Organ, welches das Epithel auskleidet. Übergeordnete Aufgaben sind unter anderem:

  • Schutz vor mechanischer Schädigung
  • Verhinderung des Eindringens von Mikroorganismen
  • Schutz vor Wasserverlust durch Verdunstung
  • Wahrnehmung von Reizen
  • Resorption
  • Sekretion

3 Einteilung

3.1 ...nach der Anzahl der Zellschichten

3.2 ...nach der Form der Zellen

  • flach
  • prismatisch bzw. kubisch
  • hochprismatisch bzw. zylindrisch

Epithel, das am apikalen Zellpol Flimmerhärchen aufweist, bezeichnet man als Flimmerepithel.

4 Formen & Verbreitung

Nach den oben genannten Kriterien lassen sich alle Epithelien des menschlichen Körpers kategorisieren:

  1. Einschichtiges Plattenepithel
    1. seröse Häute
    2. Endothel von Herz, Blut- und Lymphgefäßen (cave: im eigentlichen Sinne kein Epithelgewebe !)
    3. hinteres Hornhautepithel
  2. Einschichtiges hochprismatisches Epithel
    1. Magen, Dünn- und Dickdarm
    2. Gallenblase
    3. Tuba uterina, Uterus
  3. Zweireihiges Epithel
    1. Ausführungsgänge der großen Speicheldrüsen der Mundhöhle
    2. Ductus nasolacrimalis
    3. Ductus epididymidis
    4. Ductus deferens
  4. Mehrreihiges hochprismatisches Epithel
    1. Nasenhöhle (außer Regio olfactoria)
    2. Epipharynx
    3. Larynx (außer Plica vocalis)
    4. Trachea und Bronchialbaum
    5. männliche Urethra
    6. Tuba auditiva
  5. Übergangsepithel (Urothel)
    1. Nierenbecken
    2. Ureter
    3. Harnblase
    4. Anfangsteil der Urethra
  6. Mehrschichtiges unverhorntes Plattenepithel
    1. vorderes Hornhautepithel
    2. Plica vocalis
    3. Mundhöhle
    4. Gingiva, inneres Saumepithel (umschließt ringförmig den Zahnhals)
    5. Pharynx(außer Epipharynx)
    6. Ösophagus
    7. After
    8. Vagina
    9. Endteil der weiblichen Urethra
  7. Mehrschichtiges verhorntes Plattenepithel
    1. Epidermis
    2. Nasenvorhof
    3. Meatus acusticus externus
    4. Gingiva, orales Epithel (äußeres Saumepithel) (parakeratinisiert)
    5. Papillae filiformes

Fachgebiete: Histologie

Diese Seite wurde zuletzt am 20. Juni 2018 um 14:18 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

85 Wertungen (3.64 ø)

442.013 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: