Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Eosinophil: Unterschied zwischen den Versionen

K
 
(2 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 3: Zeile 3:
 
==Definition==
 
==Definition==
 
Als '''eosinophil''' bezeichnet man in der [[Histologie]] [[Zelle]]n, Zellbestandteile oder [[Gewebe]]bestandteile, die sich mit dem sauren Farbstoff [[Eosin]] (Tetrabromfluoreszein-Natrium) rotorange bis rosa färben lassen. Als Synonym wird häufig der Begriff "[[azidophil]]" verwendet.
 
Als '''eosinophil''' bezeichnet man in der [[Histologie]] [[Zelle]]n, Zellbestandteile oder [[Gewebe]]bestandteile, die sich mit dem sauren Farbstoff [[Eosin]] (Tetrabromfluoreszein-Natrium) rotorange bis rosa färben lassen. Als Synonym wird häufig der Begriff "[[azidophil]]" verwendet.
 +
 +
''siehe auch:'' [[Eosinophilie]]
  
 
==Hintergrund==
 
==Hintergrund==
 
Eosin ist sowohl sauer als auch negativ geladen, somit bindet es an positiv geladene Gewebe- oder Zellteile. Die wichtigsten Beispiele für eosinophile Strukturen sind:  
 
Eosin ist sowohl sauer als auch negativ geladen, somit bindet es an positiv geladene Gewebe- oder Zellteile. Die wichtigsten Beispiele für eosinophile Strukturen sind:  
 
* [[Mitochondrium|Mitochondrien]]
 
* [[Mitochondrium|Mitochondrien]]
 +
* [[sER]]
 
* [[Kollagen]]
 
* [[Kollagen]]
* [[Myoglobin]]
+
* [[Proteine]] (z.B. [[Myoglobin]] und [[Hämoglobin]])
* [[Hämoglobin]]
+
 
* [[Zytoplasma]] (wobei [[Ribosom]]en [[basophil]] sind).
 
* [[Zytoplasma]] (wobei [[Ribosom]]en [[basophil]] sind).
Eosin wird sehr häufig in Kombination mit [[Hämatoxylin]] als sogenannte "[[HE-Färbung]]" verwendet, um ein histologisches [[Übersichtspräparat]] herzustellen.
+
Der [[Eosinophiler Granulozyt|eosinophile Granulozyt]] verdankt seinen Namen diesem Färbeverhalten.
[[Fachgebiet:Histologie]][[Fachgebiet:Pathologie]]
+
 
 +
Eosin wird sehr häufig in Kombination mit [[Hämatoxylin]] als sogenannte "[[Hämatoxylin-Eosin-Färbung|HE-Färbung]]" verwendet, um ein histologisches [[Übersichtspräparat]] herzustellen.
 +
[[Fachgebiet:Histologie]]
 +
[[Fachgebiet:Hämatologie]]
 +
[[Fachgebiet:Pathologie]]
 +
[[Tag:Eosinophil]]
 +
[[Tag:Eosinophilie]]
 +
[[Tag:Farbstoff]]
 +
[[Tag:Färbeverhalten]]
 +
[[Tag:Sauer]]
 +
[[Tag:Zelle]]

Aktuelle Version vom 21. Juni 2019, 13:12 Uhr

Englisch: eosinophilic

1 Definition

Als eosinophil bezeichnet man in der Histologie Zellen, Zellbestandteile oder Gewebebestandteile, die sich mit dem sauren Farbstoff Eosin (Tetrabromfluoreszein-Natrium) rotorange bis rosa färben lassen. Als Synonym wird häufig der Begriff "azidophil" verwendet.

siehe auch: Eosinophilie

2 Hintergrund

Eosin ist sowohl sauer als auch negativ geladen, somit bindet es an positiv geladene Gewebe- oder Zellteile. Die wichtigsten Beispiele für eosinophile Strukturen sind:

Der eosinophile Granulozyt verdankt seinen Namen diesem Färbeverhalten.

Eosin wird sehr häufig in Kombination mit Hämatoxylin als sogenannte "HE-Färbung" verwendet, um ein histologisches Übersichtspräparat herzustellen.

Diese Seite wurde zuletzt am 21. Juni 2019 um 13:12 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

25 Wertungen (3.84 ø)

99.102 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: