Enterohormon

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonym: Gastrointestinales Hormon
Englisch: gastrointestinal hormone, gut hormone

1 Definition

Enterohormone sind Hormone, die im Gastrointestinaltrakt gebildet werden und dort verschiedenste Aufgaben bewältigen. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher lokal sezernierter Hormone mit teilweise überlappenden Funktionen.

2 Hintergrund

Die im Gastrointestinaltrakt gebildeten Hormone sind u.a. für die Motorik, die Sekretion von Verdauungssekreten, die Verwertung von Nährstoffen, das Feedback zum ZNS und für die Regeneration der Epithelien verantwortlich. Enterohormone wirken teilweise völlig eigenständig, teilweise überlappen sie sich ihre Funktionen und Aufgaben mit denen anderer Hormone. Biochemisch betrachtet, handelt sich fast ausschließlich um Peptide, die von speziellen Zellen sezerniert werden, die diffus über den ganzen Gastrointestinaltrakt verteilt sind. Diese Zellen gehören dem diffusen neuroendokrinen System (DNES) an. Enterohormone werden entweder endokrin oder parakrin sezerniert. Teilweise werden sie auch durch die Stimulation von Nervenenden des enterischen Nervensystems ausgeschüttet.

3 Hormone

Zu den Enterohormonen zählen u.a.:

4 Literatur

  • "Duale Reihe Biochemie" - Joachim Rassow et. al., Thieme-Verlag, 3. Auflage

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Enterohormon&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Enterohormon

Diese Seite wurde zuletzt am 27. Oktober 2014 um 21:28 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

6.730 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: