Enterale Ernährung

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

Englisch: enteral nutrition

1 Definition

Als enterale Ernährung bezeichnet man in der Medizin die klinische Ernährung über den Gastrointestinaltrakt, entweder in Form der physiologischen oralen Nahrungsaufnahme oder mit Hilfe einer Ernährungssonde - im Gegensatz zur parenteralen Ernährung. Im engeren Sinn wird der Begriff meist nur für die Ernährung per Sonde verwendet.

2 Einteilung

2.1 ...nach Nahrungsumfang

2.2 ...nach Applikationsart

2.3 ...nach Zusammensetzung

3 Ernährungssonden

Bei der enteralen Ernährung werden verschiedene Formen von Sonden verwendet:

4 Applikationsarten

5 Vorteile

Die enterale Ernährung hat gegenüber der parenteralen Ernährung eine Reihe wichtiger Vorteile:

6 Kontraindikationen

6.1 Absolute Kontraindikationen

6.2 Relative Kontraindikationen

7 Quellen

  • Holm, E: Stoffwechsel und Ernährung bei Tumorkrankheiten. 1. Auflage, 2007. Thieme Verlag. DOI: 10.1055/b-0034-39677
  • Bertz et al.: Ernährung in der Onkologie: Grundlagen und klinische Praxis. 1. Auflage, 2014. Schattauer Verlag

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Enterale_Ern%C3%A4hrung&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Enterale_Ern%C3%A4hrung

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

13 Wertungen (2.85 ø)

62.833 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: