Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Endost

Version vom 11. November 2007, 01:12 Uhr von 80.135.100.57 (Diskussion)

(Unterschied) « Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version » (Unterschied)

Synonyme: Endosteum, innere Knochenhaut
Englisch: endosteum

1 Definition

Das Endost ist ein dünne Bindegewebsschicht, die das Innere des Knochens auskleidet.

2 Histologie

Das Endost überzieht die Oberfläche der Markhöhle, d.h. die Innenseite der Substantia compacta sowie die Spongiosa und grenzt damit das Knochengewebe vom Knochenmark ab. Ferner kleidet es die Havers-Kanäle und die Canaliculi ossei aus.

Das Endost besteht aus abgeplatteten, osteogenen Zellen, die an Fibroblasten erinnern. Sie können sich bei Badarf - zum Beispiel im Rahmen von Reparaturvorgängen - in Osteoblasten umwandeln und dann neuen Knochen (Geflechtknochen) bilden.

Fachgebiete: Histologie

Diese Seite wurde zuletzt am 11. November 2007 um 01:12 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

16 Wertungen (4.06 ø)

44.314 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: