Emergency Severity Index

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

1 Definition

Beim Emergency Severity Index, kurz ESI, handelt es sich um ein Sichtungsverfahren, das primär im Bereich von Notaufnahmen verwendet wird. Anhand einfacher Kriterien werden die Patienten in fünf Gruppen je nach ihrer Behandlungspriorität eingeteilt.

2 Einteilung

Der Patient wird bei der Ersteinschätzung mittels ESI anhand verschiedener Kriterien eingestuft. Kriterien sind zum Beispiel:

  • potenzielle Lebensgefahr
  • Risiko
  • benötigte Ressourcen
  • Vitalparameter

Bei der Ersteinschätzung wird in der Regel ein Flowchart benutzt. Je nach Konstellation der Kriterien wird der Patient dann einem von fünf Leveln zugeteilt. Ressourcen sind z.B. Laboruntersuchungen, Bildgebung, EKG und Infusionstherapie.

ESI-Level Der Patient benötigt... Farbe
1 eine sofortige lebensrettende Behandlung rot
2 eine dringliche Behandlung - Hochrisikopatient gelb
3 mehrere Ressourcen zur Stabilisation grün
4 eine Ressource zur Stabilisation grün
5 keine Ressourcen zur Stabilisation grün

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Emergency_Severity_Index&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Emergency_Severity_Index

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3.6 ø)

1.457 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: