Elotuzumab

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Handelsname: Empliciti®
Englisch: elotuzumab

1 Definition

Elotuzumab ist ein humanisierter monoklonaler Antikörper. Er wird in der Onkologie zur Therapie des multiplen Myeloms angewendet.[1]

2 Wirkmechanismus

Elotuzumab ist ein humanisierter monoklonaler Antikörper des Typs IgG1. Er bindet mit hoher Spezifität an das Glykoprotein SLAMF7, das auf Myelomzellen und NK-Zellen exprimiert ist.

Elotuzumab wirkt über einen dualen Mechanismus. Zum einen bindet es an SLAMF7 auf NK-Zellen, wodurch diese aktiviert werden und zum anderen werden die durch die Bindung markierten Myelomzellen von den NK-Zellen leichter erkannt. Dadurch werden sie über Antikörper-abhängige Zytotoxizität abgetötet.[1]

3 Pharmakokinetik

Elotuzumab ist nach intravenöser Gabe sofort und vollständig bioverfügbar. Das Verteilungsvolumen im Steady State beträgt 6,02 l, die Clearance liegt bei 0,194 l/Tag. Die Metabolisierung von Elotuzumab wurde nicht untersucht. Es wird angenommen, dass der Antikörper über katabole Stoffwechselwege in Peptide und Aminosäuren abgebaut wird.[1]

4 Indikation

5 Dosierung

Elotuzumab wird intravenös verabreicht. Die Therapie verläuft in mehreren 28-tägigen Zyklen und erfolgt so lange, bis die Erkrankung fortschreitet oder nicht tolerierbare Nebenwirkungen auftreten. Vor der Infusion müssen die Patienten eine Prämedikation mit Dexa­methason, H1-Antihistaminika, H2-Antihistaminika und Paracetamol erhalten, um infusionsbedingte Reaktionen zu vermeiden.[1]

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

6 Nebenwirkungen

Folgende Nebenwirkungen treten unter der Einnahme von Elotuzumab sehr häufig (≥ 1:10) oder häufig  (≥ 1:100, < 1:10) auf:[1]

7 Wechselwirkungen

Laut Fachinformation wurden keine pharmakokinetischen Studien zu Interaktionen durchgeführt. Da monoklonale Antikörper nicht über das Cytochrom-P450-System metabolisiert werden, sind keine Wechselwirkungen mit Inhibitoren oder Induktoren dieser Enzyme zu erwarten.[1]

8 Kontraindikationen

9 Nutzenbewertung

Der Zusatznutzen einer Therapie mit Elotuzumab wird vom G-BA auf der Basis der vom IQWiG ausgewerteten Studienergebnisse wie folgt eingeordnet:[2]

10 Kosten

Die Jahrestherapiekosten für die Kombinationstherapie betragen pro Patient etwa 195.000 €.[3]

11 Zulassung

Elotuzumab ist in der EU seit 2016 zugelassen und wird durch den Hersteller Bristol-Myers Squibb vermarktet.[1]

12 Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 Fachinfo Elotuzumab Elotuzumab abgerufen am 28.01.2019
  2. Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage XII - Beschlüsse über die Nutzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach § 35a SGB V – Elotuzumab, abgerufen am 29.6.2019
  3. IQWIG-Berichte-Nr. 426 Elotuzumab (multiples Myelom) – Nutzenbewertung gemäß § 35a SGB V abgerufen am 28.01.2019

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Elotuzumab&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Elotuzumab

Sehen wir. Quelle aktualisiert und ergänzt.
#2 vor 19 Tagen von Dr. Frank Antwerpes (Arzt)
Elotuzumab hat in der Nutzenbewertung von G-BA (Beschluss vom 01.12.2016) einen Anhaltspunkt für einen geringen Zusatznutzen zugesprochen bekommen. Ich habe mir erlaubt, den Artikel an der Stelle entsprechend anzupassen. Bitte sehen Sie meine Aktivität als freundlichen Hinweis an.
#1 vor 19 Tagen von Dr. Claudia Pütz (Mitarbeiterin Industrie)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4 ø)

240 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Anne Düchting

Zuständig für allgemeine Fragen zum Flexikon.

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Bijan Fink

Zuständig für inhaltliche Fragen zum Flexikon.

Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: