Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Eisenvergiftung

Version vom 29. Oktober 2018, 09:59 Uhr von Nashat Ahmadouk (Diskussion | Beiträge)

Synonym: Eisenintoxikation
Englisch: iron poisoning

1 Definition

Unter einer Eisenvergiftung versteht man eine übermäßige orale oder parenterale Zufuhr von Eisen - über die physiologisch verkraftbare Menge hinaus.

Entsteht der Eisenüberschuss durch Akkumulation auf der Basis von wiederholten Bluttransfusionen oder hämolytischen Anämien spricht man von einer Eisenüberladung.

2 Ursachen

3 Pharmakologie

Die letale Dosis (LD50) von Eisensalzen wird bei oraler Aufnahme zwischen 180 und 630 mg/kg Körpergewicht angegeben (Tiermodell). Diese Angaben lassen sich aber nur bedingt auf den Menschen übertragen.

Auf die Blutplasmakonzentration bezogen, gelten Werte von 350-500 µg/dl als toxisch, Werte über 1.000 µg/dl als Zeichen einer schweren Eisenvergiftung.

3.1 Symptome

Symptome einer akuten Eisenintoxikation sind u.a.

Fachgebiete: Toxikologie

Diese Seite wurde zuletzt am 29. Oktober 2018 um 13:03 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3.5 ø)

20.934 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: