Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dynamische Hüftschraube: Unterschied zwischen den Versionen

 
(Eine dazwischenliegende Version des gleichen Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
'''''Englisch:''' dynamic hip screw''<br />
+
''Synonym: DHS''<BR>
'''''Synonym:''' DHS''
+
'''''Englisch:''' dynamic hip screw''
  
 
==Definition==
 
==Definition==
 
+
Die '''dynamische Hüftschraube''', kurz '''DHS''', ist ein [[operativ]]es Verfahren zum Erhalt des [[Hüftkopf]]es im Rahmen der [[Fraktur]]behandlung bei [[Femurfraktur]]en.
Die '''dynamische Hüftschraube''' (DHS) ist ein [[operativ]]es Verfahren zum Erhalt des [[Hüftkopf]]es.
+
  
 
==Indikation==
 
==Indikation==
 
 
* [[Lateral]]e [[Schenkelhalsfraktur]]
 
* [[Lateral]]e [[Schenkelhalsfraktur]]
 
* [[Pertrochantäre Fraktur]]
 
* [[Pertrochantäre Fraktur]]
  
 
==Lagerung==
 
==Lagerung==
 
+
Der Patient wird in [[Rückenlagerung|Rückenlage]] auf einen [[Extensionstisch]] gelegt. [[Intraoperativ]] ist ein Bildwandler nötig.
Der Patient wird in [[Rückenlagerung|Rückenlage]] auf einen Extensionstisch gelegt. [[Intraoperativ]] ist ein Bildwandler nötig.
+
  
 
==Reposition==
 
==Reposition==
 
 
Die [[Reposition]] findet [[präoperativ]] statt. Dabei wird das betroffene Bein [[Extension|extendiert]] und [[Innenrotation|innenrotiert]]. Die Reposition muss sowohl in der [[anterior]]-[[posterior]]en als auch der [[axial]]en Aufnahme erfolgreich dokumentiert werden.
 
Die [[Reposition]] findet [[präoperativ]] statt. Dabei wird das betroffene Bein [[Extension|extendiert]] und [[Innenrotation|innenrotiert]]. Die Reposition muss sowohl in der [[anterior]]-[[posterior]]en als auch der [[axial]]en Aufnahme erfolgreich dokumentiert werden.
  
 
==Operationsschritte==
 
==Operationsschritte==
 
 
# Anlegen des [[Hautschnitt]]s über dem [[Trochanter major]] über eine Länge von 7 - 10 cm
 
# Anlegen des [[Hautschnitt]]s über dem [[Trochanter major]] über eine Länge von 7 - 10 cm
 
# Spaltung der [[Fascia lata]]
 
# Spaltung der [[Fascia lata]]
 
# Freilegung des [[Femur]] durch eine scharfe Abtrennung der [[Muskulatur]]
 
# Freilegung des [[Femur]] durch eine scharfe Abtrennung der [[Muskulatur]]
 
# Positionierung der Zieldrähte zur Definition der [[Antetorsion]] und Sicherung der Rotation im [[Fraktur]]bereich (werden im weiteren Verlauf wieder entfernt)
 
# Positionierung der Zieldrähte zur Definition der [[Antetorsion]] und Sicherung der Rotation im [[Fraktur]]bereich (werden im weiteren Verlauf wieder entfernt)
# Einbringen des Führungsdrahtes über das DHS-Zielgerät
+
# Einbringen des [[Führungsdraht]]es über das [[DHS-Zielgerät]]
 
# Aufbohren mit dem 3-Stufen-Bohrer
 
# Aufbohren mit dem 3-Stufen-Bohrer
 
# evtl. Gewindeschneiden
 
# evtl. Gewindeschneiden
# Einbringen der DHS-Schraube und -Platte
+
# Einbringen der [[DHS-Schraube]] und -Platte
 
# Abschließendes [[Röntgen]] und Dokumentation der Bilder
 
# Abschließendes [[Röntgen]] und Dokumentation der Bilder
 
# Kontrolle auf Bluttrockenheit, [[Drainage]]neinlage
 
# Kontrolle auf Bluttrockenheit, [[Drainage]]neinlage
Zeile 34: Zeile 29:
  
 
==Risiken==
 
==Risiken==
 
 
* [[Infektion]]
 
* [[Infektion]]
 
* [[Implantatversagen]]
 
* [[Implantatversagen]]

Aktuelle Version vom 5. Oktober 2015, 14:10 Uhr

Synonym: DHS
Englisch: dynamic hip screw

1 Definition

Die dynamische Hüftschraube, kurz DHS, ist ein operatives Verfahren zum Erhalt des Hüftkopfes im Rahmen der Frakturbehandlung bei Femurfrakturen.

2 Indikation

3 Lagerung

Der Patient wird in Rückenlage auf einen Extensionstisch gelegt. Intraoperativ ist ein Bildwandler nötig.

4 Reposition

Die Reposition findet präoperativ statt. Dabei wird das betroffene Bein extendiert und innenrotiert. Die Reposition muss sowohl in der anterior-posterioren als auch der axialen Aufnahme erfolgreich dokumentiert werden.

5 Operationsschritte

  1. Anlegen des Hautschnitts über dem Trochanter major über eine Länge von 7 - 10 cm
  2. Spaltung der Fascia lata
  3. Freilegung des Femur durch eine scharfe Abtrennung der Muskulatur
  4. Positionierung der Zieldrähte zur Definition der Antetorsion und Sicherung der Rotation im Frakturbereich (werden im weiteren Verlauf wieder entfernt)
  5. Einbringen des Führungsdrahtes über das DHS-Zielgerät
  6. Aufbohren mit dem 3-Stufen-Bohrer
  7. evtl. Gewindeschneiden
  8. Einbringen der DHS-Schraube und -Platte
  9. Abschließendes Röntgen und Dokumentation der Bilder
  10. Kontrolle auf Bluttrockenheit, Drainageneinlage
  11. Schichtweiser Wundverschluss

6 Risiken

Diese Seite wurde zuletzt am 5. Oktober 2015 um 14:08 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3 ø)

33.205 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: