Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dulaglutid: Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: „''Handelsname: Trulicity<sup>®</sup><br> '''''Englisch''': dulaglutide'' ==Definition== '''Dulaglutid''' ist ein Antidiabetikum aus der Gruppe der GLP…“)
 
Zeile 30: Zeile 30:
 
==Nebenwirkungen==
 
==Nebenwirkungen==
 
Zu den am häufigsten auftretenden unerwünschten Wirkungen zählen intestinale Symptome wie [[Übelkeit]], [[Erbrechen]], [[Durchfall]] und [[Bauchschmerzen]]. In seltenen Fällen kann eine akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse auftreten.
 
Zu den am häufigsten auftretenden unerwünschten Wirkungen zählen intestinale Symptome wie [[Übelkeit]], [[Erbrechen]], [[Durchfall]] und [[Bauchschmerzen]]. In seltenen Fällen kann eine akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse auftreten.
 +
[[Tag:Diabetes mellitus Typ 2]]
 +
[[Tag:GLP-1-Analogon]]

Version vom 17. August 2020, 14:18 Uhr

Handelsname: Trulicity®
Englisch: dulaglutide


1 Definition

Dulaglutid ist ein Antidiabetikum aus der Gruppe der GLP-1-Rezeptor-Agonisten. Durch seine blutzuckersenkende Wirkung kommt Dulaglutid in der Therapie des Diabetes mellitus Typ 2 zum Einsatz.

2 Wirkmechanismus

Dulaglutid ist ein GLP-1-Rezeptor Agonist. Der Wirkstoff bindet selektiv an den GLP-1-Rezeptor und bedingt dadurch eine glukoseabhängige Insulinsekretion aus den Beta-Zellen des Pankreas. Weiterhin wird die Glucagonsekretion aus den Alpha-Zellen des Pankreas gesenkt und die Insulinsensitivität gesteigert. Eine weitere Wirkung der GLP-1-Rezeptor Agonisten besteht in der Verlangsamung der Magenentleerung und in einer Erhöhung des Sättigungsgefühls. Durch diesen Nebeneffekt führt Dulaglutid ebenfalls zu einer Gewichtsreduktion.

3 Indikation

Behandlung von Erwachsenen mit unzureichend kontrolliertem Diabetes mellitus Typ 2 unterstützend zu Diät und körperlicher Aktivität. Als Monotherapie, wenn die Einnahme von Metformin wegen möglicher Unverträglichkeit oder Kontraindikationen nicht angezeigt ist, oder als Kombinationstherapie.

4 Dosierung

Als Monotherapie wird eine Dosis von 0,75 mg Dulaglutid einmal wöchentlich unabhängig von den Mahlzeiten empfohlen. Als Zusatztherapie erfolgt die Therapie mit 1,5 mg einmal wöchentlich.

5 Kontraindikationen

  • Überempfindlichkeit gegen Dulaglutid oder einen der sonstigen Bestandteile
  • Diabetes mellitus Typ 1
  • diabetische Ketoazidose

6 Darreichungsform

Dulaglutid ist als Injektionslösung zur subkutanen Injektion erhältlich.

7 Zulassung

Dulaglutid ist seit 2015 zugeslassen und wird durch den Herzsteller Lilly vermarktet.

8 Nebenwirkungen

Zu den am häufigsten auftretenden unerwünschten Wirkungen zählen intestinale Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen. In seltenen Fällen kann eine akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse auftreten.

Diese Seite wurde zuletzt am 24. September 2021 um 15:00 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

6.443 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: