Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dulaglutid: Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: „''Handelsname: Trulicity<sup>®</sup><br> '''''Englisch''': dulaglutide'' ==Definition== '''Dulaglutid''' ist ein Antidiabetikum aus der Gruppe der GLP…“)
 
(Wirkmechanismus)
 
(23 dazwischenliegende Versionen von 6 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
''Handelsname: Trulicity<sup>®</sup><br>
 
''Handelsname: Trulicity<sup>®</sup><br>
 
'''''Englisch''': dulaglutide''
 
'''''Englisch''': dulaglutide''
 
  
 
==Definition==
 
==Definition==
'''Dulaglutid''' ist ein [[Antidiabetikum]] aus der Gruppe der [[GLP-1-Rezeptor-Agonisten]]. Durch seine blutzuckersenkende Wirkung kommt Dulaglutid in der Therapie des [[Diabetes mellitus Typ 2]] zum Einsatz.
+
'''Dulaglutid''' ist ein [[Antidiabetikum]] aus der Gruppe der [[GLP-1-Rezeptor-Agonist]]en, das zur Therapie des [[Diabetes mellitus Typ 2]] eingesetzt wird.
 +
 
 +
==Chemie==
 +
Dulaglutid ist ein [[Fusionsprotein]] aus zwei identischen Ketten, verbunden durch [[Disulfidbrücke]]n. Die Ketten bestehen u.a. aus einem GLP-1-[[Analogon]] sowie aus einer humanen [[Fc-Domäne]] von [[IgG4]]. Die GLP-1-Sequenz ist etwa 90 % [[homolog]] zu humanem GLP-1. Die Modifikation bewirkt einen verminderten Abbau des Moleküls durch das [[Enzym]] [[DPP-4]]. Dulaglutid besitzt eine [[molekulare Masse]] von ca. 63 [[Dalton|kDa]].
  
 
==Wirkmechanismus==
 
==Wirkmechanismus==
Dulaglutid ist ein [[GLP-1-Rezeptor Agonist]]. Der Wirkstoff bindet [[selektiv]] an den [[GLP-1-Rezeptor]] und bedingt dadurch eine glukoseabhängige Insulinsekretion aus den [[Beta-Zelle]]n des [[Pankreas]]. Weiterhin wird die [[Glukagon |Glucagonsekretion]] aus den [[Alpha-Zelle]]n des Pankreas gesenkt und die Insulinsensitivität gesteigert.  
+
Dulaglutid ist ein langwirksamer GLP-1-Rezeptor-Agonist. Der Wirkstoff bindet [[selektiv]] an den [[GLP-1-Rezeptor]] und bedingt dadurch eine [[glukose]]abhängige [[Insulin]]sekretion aus den [[Beta-Zelle]]n des [[Pankreas]]. Weiterhin wird die [[Glucagon|Glucagonsekretion]] aus den [[Alpha-Zelle]]n des Pankreas und somit die Glucosefreisetzung in der Leber gesenkt und die Insulinsensitivität gesteigert.  
Eine weitere Wirkung der GLP-1-Rezeptor Agonisten besteht in der Verlangsamung der Magenentleerung und in einer Erhöhung des Sättigungsgefühls. Durch diesen Nebeneffekt führt Dulaglutid ebenfalls zu einer Gewichtsreduktion.
+
 
 +
Eine weitere Wirkung der GLP-1-Rezeptor Agonisten besteht in der Verlangsamung der [[Magen]]entleerung und in einer Erhöhung des [[Sättigungsgefühl]]s. Durch diesen Nebeneffekt trägt Dulaglutid zu einer geringen [[Gewichtsreduktion]] bei, die durchschnittlich etwa 3 kg beträgt.
 +
 
 +
==Pharmakokinetik==
 +
Nach [[subkutan]]er Gabe wird die [[maximale Plasmakonzentration]] von Dulaglutid nach 48 Stunden erzielt. Der [[Steady State]] wird bei Gabe von 1,5 mg/Wo nach 2-4 Wochen erreicht. Die mittlere absolute [[Bioverfügbarkeit]] beträgt 47-65 %. 
 +
 
 +
Dulaglutid wird durch [[Protease]]n in einzelne Aminosäuren zerlegt. Die [[Eliminationshalbwertszeit]] liegt bei ca. 4,5-4,7 Tagen. 
  
 
==Indikation==
 
==Indikation==
Behandlung von Erwachsenen mit unzureichend kontrolliertem Diabetes mellitus Typ 2 unterstützend zu Diät und körperlicher Aktivität.
+
Dulaglutid ist indiziert bei Erwachsene mit unzureichend kontrolliertem Diabetes mellitus Typ 2 unterstützend zu [[Diät]] und körperlicher Aktivität:
Als Monotherapie, wenn die Einnahme von Metformin wegen möglicher Unverträglichkeit oder Kontraindikationen nicht angezeigt ist, oder als Kombinationstherapie.  
+
* als [[Monotherapie]], wenn die Einnahme von [[Metformin]] wegen Unverträglichkeit oder [[Kontraindikation]]en nicht möglich ist.
 +
* als Kombinationstherapie mit anderen Antidiabetika (z.B. Metformin, [[Pioglitazon]], [[SGLT2-Hemmer]]n, [[Sulfonylharnstoff]] oder [[Insulin]])
 +
 
 +
==Darreichungsform==
 +
Dulaglutid ist als [[Pen|Fertigpen]] mit 0,75 oder 1,5 mg Dulaglutid in 0,5 ml Lösung erhältlich. Der Arzneistoff wird subkutan in Abdomen, Oberschenkel oder Oberarm injiziert. Dulaglutid sollte kühl und vor Licht geschützt gelagert werden.
  
 
==Dosierung==
 
==Dosierung==
Als Monotherapie wird eine Dosis von 0,75 mg Dulaglutid einmal wöchentlich unabhängig von den Mahlzeiten empfohlen. Als Zusatztherapie erfolgt die Therapie mit 1,5 mg einmal wöchentlich.  
+
Die empfohlene Dosis beträgt 0,75 mg einmal wöchentlich (Monotherapie) bzw. 1,5 mg/Wo (Kombinationstherapie). Die Dosis kann zu jeder beliebigen Tageszeit unabhängig von den Mahlzeiten gegeben werden.  
 +
{{Dosis}}
 +
 
 +
==Nebenwirkungen==
 +
Zu den am häufigsten auftretenden [[Nebenwirkung]]en zählen [[gastrointestinal]]e Symptome wie [[Übelkeit]], [[Erbrechen]], [[Durchfall]], [[Bauchschmerzen]], Appetitminderung und Aufstoßen. Diese Nebenwirkungen treten insbesondere in den ersten Tagen nach der Initialdosis auf. Erbrechen kann gelegentlich zu einer [[Dehydrierung]] mit Verschlechterung der Nierenfunktion bis hin zu akutem [[Nierenversagen]] führen. Weitere häufige Nebenwirkungen sind [[Fatigue]], [[Sinustachykardie]] und das Auftreten eines [[AV-Block]]s I°. Gelegentlich führt Dulaglutid zu einer [[Cholelithiasis]] oder einer [[Cholezystitis]]. In seltenen Fällen kann eine [[akute Pankreatitis]] oder eine [[anaphylaktisch]]e Reaktion auftreten.
  
 
==Kontraindikationen==
 
==Kontraindikationen==
* Überempfindlichkeit gegen Dulaglutid oder einen der sonstigen Bestandteile
+
* [[Überempfindlichkeit]] gegen Dulaglutid oder einen der sonstigen Bestandteile
* Diabetes mellitus Typ 1
+
* [[Diabetes mellitus Typ 1]]
* diabetische Ketoazidose  
+
* [[diabetische Ketoazidose]]
 +
* [[Schwangerschaft]], [[Stillzeit]]
  
==Darreichungsform==
+
Aufgrund von fehlenden oder begrenzten Daten wird eine Anwendung bei terminaler [[Niereninsuffizienz]] sowie Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht empfohlen.
Dulaglutid ist als Injektionslösung zur subkutanen Injektion erhältlich.
+
  
 
==Zulassung==
 
==Zulassung==
Dulaglutid ist seit 2015 zugeslassen und wird durch den Herzsteller Lilly vermarktet.
+
Dulaglutid ist seit 2015 in Deutschland zugelassen und wird durch den Hersteller [[Lilly]] vermarktet.
  
==Nebenwirkungen==
+
==Nutzenbewertung==
Zu den am häufigsten auftretenden unerwünschten Wirkungen zählen intestinale Symptome wie [[Übelkeit]], [[Erbrechen]], [[Durchfall]] und [[Bauchschmerzen]]. In seltenen Fällen kann eine akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse auftreten.
+
Das [[Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen]] (IQWiG) kommt in seiner Nutzenbewertung zu folgendem Schluss: Für die Kombination mit kurzwirksamem Insulin, mit oder ohne Metformin, gibt es einen Anhaltspunkt für einen [[Zusatznutzen]]. Für die Kombination mit langwirksamem Insulin, für die Monotherapie und für Kombinationen mit einem oder zwei oralen Antidiabetika ist ein Zusatznutzen von Dulaglutid gegenüber der jeweiligen [[Zweckmäßige Vergleichstherapie|zweckmäßigen Vergleichstherapie]] dagegen nicht belegt.
 +
 
 +
==Kosten==
 +
Die [[Jahrestherapiekosten]] für Dulaglutid liegen bei 2045,16 € pro Patient.
 +
 
 +
==Literatur==
 +
* EMA [https://www.ema.europa.eu/en/documents/product-information/trulicity-epar-product-information_de.pdf Fachinformation Trulicity], abgerufen am 17.08.2020
 +
* IQWiG [https://www.iqwig.de/de/projekte-ergebnisse/projekte/arzneimittelbewertung/2020/a20-09-dulaglutid-diabetes-mellitus-typ-2-nutzenbewertung-gemaess-35a-sgb-v.12948.html#documents Nutzenbewertung Dulaglutid], abgerufen am 18.08.2020
 +
* Gemeinsamer Bundesausschuss [https://www.g-ba.de/bewertungsverfahren/nutzenbewertung/517/ Nutzenbewertungsverfahren zum Wirkstoff Dulaglutid (Erneute Nutzenbewertung §13: Diabetes mellitus Typ 2)], abgerufen am 22.09.2021
 +
* Gemeinsamer Bundesausschuss [https://www.g-ba.de/downloads/39-261-4373/2020-07-16_AM-RL-XII_Dulaglutid_D-511_BAnz.pdf Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie - Dulaglutid (Erneute Nutzenbewertung aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse gem. §13: Diabetes mellitus Typ 2)], abgerufen am 22.09.2021
 +
[[Fachgebiet:Arzneimittel]]
 +
[[Tag:Antidiabetikum]]
 +
[[Tag:Diabetes mellitus Typ 2]]
 +
[[Tag:GLP-1-Analogon]]

Aktuelle Version vom 24. September 2021, 15:00 Uhr

Handelsname: Trulicity®
Englisch: dulaglutide

1 Definition

Dulaglutid ist ein Antidiabetikum aus der Gruppe der GLP-1-Rezeptor-Agonisten, das zur Therapie des Diabetes mellitus Typ 2 eingesetzt wird.

2 Chemie

Dulaglutid ist ein Fusionsprotein aus zwei identischen Ketten, verbunden durch Disulfidbrücken. Die Ketten bestehen u.a. aus einem GLP-1-Analogon sowie aus einer humanen Fc-Domäne von IgG4. Die GLP-1-Sequenz ist etwa 90 % homolog zu humanem GLP-1. Die Modifikation bewirkt einen verminderten Abbau des Moleküls durch das Enzym DPP-4. Dulaglutid besitzt eine molekulare Masse von ca. 63 kDa.

3 Wirkmechanismus

Dulaglutid ist ein langwirksamer GLP-1-Rezeptor-Agonist. Der Wirkstoff bindet selektiv an den GLP-1-Rezeptor und bedingt dadurch eine glukoseabhängige Insulinsekretion aus den Beta-Zellen des Pankreas. Weiterhin wird die Glucagonsekretion aus den Alpha-Zellen des Pankreas und somit die Glucosefreisetzung in der Leber gesenkt und die Insulinsensitivität gesteigert.

Eine weitere Wirkung der GLP-1-Rezeptor Agonisten besteht in der Verlangsamung der Magenentleerung und in einer Erhöhung des Sättigungsgefühls. Durch diesen Nebeneffekt trägt Dulaglutid zu einer geringen Gewichtsreduktion bei, die durchschnittlich etwa 3 kg beträgt.

4 Pharmakokinetik

Nach subkutaner Gabe wird die maximale Plasmakonzentration von Dulaglutid nach 48 Stunden erzielt. Der Steady State wird bei Gabe von 1,5 mg/Wo nach 2-4 Wochen erreicht. Die mittlere absolute Bioverfügbarkeit beträgt 47-65 %.

Dulaglutid wird durch Proteasen in einzelne Aminosäuren zerlegt. Die Eliminationshalbwertszeit liegt bei ca. 4,5-4,7 Tagen.

5 Indikation

Dulaglutid ist indiziert bei Erwachsene mit unzureichend kontrolliertem Diabetes mellitus Typ 2 unterstützend zu Diät und körperlicher Aktivität:

6 Darreichungsform

Dulaglutid ist als Fertigpen mit 0,75 oder 1,5 mg Dulaglutid in 0,5 ml Lösung erhältlich. Der Arzneistoff wird subkutan in Abdomen, Oberschenkel oder Oberarm injiziert. Dulaglutid sollte kühl und vor Licht geschützt gelagert werden.

7 Dosierung

Die empfohlene Dosis beträgt 0,75 mg einmal wöchentlich (Monotherapie) bzw. 1,5 mg/Wo (Kombinationstherapie). Die Dosis kann zu jeder beliebigen Tageszeit unabhängig von den Mahlzeiten gegeben werden.

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

8 Nebenwirkungen

Zu den am häufigsten auftretenden Nebenwirkungen zählen gastrointestinale Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen, Appetitminderung und Aufstoßen. Diese Nebenwirkungen treten insbesondere in den ersten Tagen nach der Initialdosis auf. Erbrechen kann gelegentlich zu einer Dehydrierung mit Verschlechterung der Nierenfunktion bis hin zu akutem Nierenversagen führen. Weitere häufige Nebenwirkungen sind Fatigue, Sinustachykardie und das Auftreten eines AV-Blocks I°. Gelegentlich führt Dulaglutid zu einer Cholelithiasis oder einer Cholezystitis. In seltenen Fällen kann eine akute Pankreatitis oder eine anaphylaktische Reaktion auftreten.

9 Kontraindikationen

Aufgrund von fehlenden oder begrenzten Daten wird eine Anwendung bei terminaler Niereninsuffizienz sowie Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht empfohlen.

10 Zulassung

Dulaglutid ist seit 2015 in Deutschland zugelassen und wird durch den Hersteller Lilly vermarktet.

11 Nutzenbewertung

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) kommt in seiner Nutzenbewertung zu folgendem Schluss: Für die Kombination mit kurzwirksamem Insulin, mit oder ohne Metformin, gibt es einen Anhaltspunkt für einen Zusatznutzen. Für die Kombination mit langwirksamem Insulin, für die Monotherapie und für Kombinationen mit einem oder zwei oralen Antidiabetika ist ein Zusatznutzen von Dulaglutid gegenüber der jeweiligen zweckmäßigen Vergleichstherapie dagegen nicht belegt.

12 Kosten

Die Jahrestherapiekosten für Dulaglutid liegen bei 2045,16 € pro Patient.

13 Literatur

Diese Seite wurde zuletzt am 24. September 2021 um 15:00 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

6.212 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: