Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dritter Herzton

Version vom 25. September 2019, 16:08 Uhr von Bijan Fink (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) « Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version » (Unterschied)

1 Definition

Der dritte Herzton ist ein bei der Auskultation des Herzens hörbare Ton, der je nach Situation physiologisch oder pathologisch sein kann.

2 Hintergrund

Der dritte Herzton entsteht zur Zeit der frühen Diastole während der Kammerfüllung durch Spannungszunahme im atrioventrikulären Klappenapparat und in der Kammerwand. Der 3. Herzton kann im linken sowie im rechten Ventrikel entstehen.

3 Auskultation

Der dritte Herzton ist am besten über der Herzspitze und im vierten Interkostalraum zu hören. Er kann als dumpf, leise und tieffrequent charakterisiert werden. Er wird lauter in Linksseitenlage, in anhaltender Expiration sowie nach leichter Anstrengung (bzw. bei erhöhter Blutzirkulation).

Zeitlich tritt der dritte Herzton ungefähr 150 ms nach dem zweiten Herzton auf.

4 Vorkommen

Ein dritter Herzton kann bei Kindern und Jungendlichen physiologisch vorkommen.

Weiterhin findet sich ein dritter Herzton bei diastolischer Volumenbelastung im Rahmen einer Mitralinsuffizienz, Hyperthyreose oder Herzinsuffizienz. Bei letzterem spricht man auch von einem protodiastolischen Galopp, wobei die Lautstärke des dritten Herztons mit dem Schweregrad der Herzinsuffizienz korreliert.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

306 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: