Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Downbeat-Nystagmus: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 3: Zeile 3:
  
 
==Ursachen==
 
==Ursachen==
Der DBN lässt sich meist auf einer Läsion des Flokkulus zurückführen. Zu den möglichen Ursachen eines DBN zählen:
+
Der DBN lässt sich meist auf einer Läsion des [[Flokkulus]] zurückführen. Zu den möglichen Ursachen eines DBN zählen:
* spinozerebelläre Degeneration
+
* [[spinozerebelläre Degeneration]]
* Arnold-Chiari-Malformation   
+
* [[Arnold-Chiari-Malformation]]  
* Kleinhirninfarkt
+
* [[Kleinhirninfarkt]]
* Hirnstamminfarkt
+
* [[Hirnstamminfarkt]]
* Medikamentennebenwirkungen (Lithium, Phenytoin, Carbamazepin, Morphin-Derivate)
+
* [[Medikament]]ennebenwirkungen ([[Lithium]], [[Phenytoin]], [[Carbamazepin]], [[Morphin]]-[[Derivat]]e)
* Hirntumore
+
* [[Hirntumor]]e
* paraneoplastische Syndrome
+
* [[paraneoplastisches Syndrom|paraneoplastische Syndrome]]
* Alkoholismus
+
* [[Alkoholismus]]
* Schädel-Hirn-Trauma
+
* [[Schädel-Hirn-Trauma]]
* Enpzehalitis
+
* [[Enzephalitis]]
* multiple Sklerose
+
* [[multiple Sklerose]]
  
 
==Klinik==
 
==Klinik==
Der DBN führt zu Schwankschwindel und Oszillopsien. Nicht selten ist er mit einer posturalen Ataxie vergesselschaftet.  
+
Der DBN führt zu [[Schwankschwindel]] und [[Oszillopsie]]n. Nicht selten ist er mit einer [[postural]]en [[Ataxie]] vergesselschaftet.  
  
 
==Therapie==
 
==Therapie==
Bei einem DBN muss die zugrundeliegende Ursache identifiziert und falls möglich beseitigt werden. Symptomatisch können 3,4-Diaminopyridin und 4-Aminopyridin verabreicht werden. Diese Kaliumkanalblocker kann die Purkinje-Zellaktivität gesteigert und damit der verminderte hemmende Einfluss des Kleinhirns auf die vertikalen Augenbewegungen verbessert werden. Weiterhin können Clonazepam, Baclofen und Gabapentin erwogen werden.<ref>DGN [https://www.dgn.org/images/red_leitlinien/030-137l_S1_Augenmotilitaetsstoerungen_Nystagmus_2012_verlaengert.pdf S1-Leitlinie], abgerufen am 24.08.2020</ref>
+
Bei einem DBN muss die zugrundeliegende Ursache identifiziert und falls möglich beseitigt werden. Symptomatisch können [[3,4-Diaminopyridin]] und [[4-Aminopyridin]] verabreicht werden. Weiterhin können [[Clonazepam]], [[Baclofen]] und [[Gabapentin]] erwogen werden.<ref>DGN [https://www.dgn.org/images/red_leitlinien/030-137l_S1_Augenmotilitaetsstoerungen_Nystagmus_2012_verlaengert.pdf S1-Leitlinie], abgerufen am 24.08.2020</ref>
  
 
==Quellen==
 
==Quellen==

Version vom 24. August 2020, 13:37 Uhr

1 Definition

Als Downbeat-Nystagmus, kurz DBN, bezeichnet man einen zentralen Nystagmus, der aus der Neutralposition mit der schnellen Komponente nach unten schlägt. Dieser Fixationsnystagmus kann oftmals durch Blick zur Seite und nach unten verstärkt bzw. gebahnt werden.

2 Ursachen

Der DBN lässt sich meist auf einer Läsion des Flokkulus zurückführen. Zu den möglichen Ursachen eines DBN zählen:

3 Klinik

Der DBN führt zu Schwankschwindel und Oszillopsien. Nicht selten ist er mit einer posturalen Ataxie vergesselschaftet.

4 Therapie

Bei einem DBN muss die zugrundeliegende Ursache identifiziert und falls möglich beseitigt werden. Symptomatisch können 3,4-Diaminopyridin und 4-Aminopyridin verabreicht werden. Weiterhin können Clonazepam, Baclofen und Gabapentin erwogen werden.[1]

5 Quellen

  1. DGN S1-Leitlinie, abgerufen am 24.08.2020

Tags: ,

Fachgebiete: Neurologie

Diese Seite wurde zuletzt am 14. Oktober 2020 um 05:54 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

17 Wertungen (2.18 ø)

40.403 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: