Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Douglas-Zeichen: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 3: Zeile 3:
  
 
==Definition==
 
==Definition==
Als '''Douglas-Zeichen''' bezeichnet man die bei [[entzündlich]]en Prozessen im [[Bauchraum]] auslösbaren [[Schmerz]]en während der [[digital-rektale Untersuchung|digitalen Untersuchung des Rektums]]. Das Douglas-Zeichen gilt als [[Appendizitiszeichen]].  
+
Als '''Douglas-Zeichen''' bezeichnet man [[Schmerz]]en, die bei [[entzündlich]]en Prozessen im [[Bauchraum]] während der [[digital-rektale Untersuchung|digitalen Untersuchung des Rektums]] auftreten. Das Douglas-Zeichen gilt als [[Appendizitiszeichen]].  
  
 
==Hindergrund==
 
==Hindergrund==

Version vom 3. August 2020, 11:38 Uhr

nach James Douglas (1675 - 1742), britischer Anatom
Synonym: Douglas-Schmerz

1 Definition

Als Douglas-Zeichen bezeichnet man Schmerzen, die bei entzündlichen Prozessen im Bauchraum während der digitalen Untersuchung des Rektums auftreten. Das Douglas-Zeichen gilt als Appendizitiszeichen.

2 Hindergrund

Der Douglas-Raum (Excavatio rectouterina) stellt in aufrechter Körperposition die am weitesten kaudal liegende Aussackung des Peritoneums zwischen Rektum und Uterus der Frau dar. Beim Mann wird die tiefste Aussackung (zwischen Rektum und Harnblase) als Proust-Raum (Excavatio rectovesicalis) bezeichnet. Entzündliche Prozesse können zur Eiteransammlung in diesen Aussackungen und zu Schmerzen bei der digital-rektalen Untersuchung führen. Rechtsseitige Schmerzen sprechen mit einer Sensitivität von 53 % und einer Spezifität von 54 % für eine akute Appendizitis.

Diese Seite wurde zuletzt am 3. August 2020 um 11:48 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (3.67 ø)

35.319 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: