Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dissoziative Amnesie: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 2: Zeile 2:
 
Bei der '''dissoziativen Amnesie''' fehlen dem betroffenen Menschen [[Erinnerung]]en aus seiner Vergangenheit teilweise oder gänzlich. Das Ausmaß dieser Erinnerungslücke geht über die normale [[Vergesslichkeit]] hinaus.
 
Bei der '''dissoziativen Amnesie''' fehlen dem betroffenen Menschen [[Erinnerung]]en aus seiner Vergangenheit teilweise oder gänzlich. Das Ausmaß dieser Erinnerungslücke geht über die normale [[Vergesslichkeit]] hinaus.
  
Voraussetzung für die [[Diagnose]] ist, dass die [[Amnesie]] nicht durch ausgeprägte [[Erschöpfung]], hirnorganischen Störungen oder [[Intoxikation]] bedingt ist. Die Amnesie korreliert meist mit belastenden oder [[traumatisch]]en Erlebnissen und ist gemeinhin selektiv und bruchstückhaft. Es ist jedoch nur das autobiographische Gedächtnis gestört. Erworbene Fertigkeiten wie z.B. Kulturtechniken bleiben erhalten. Die dissoziative Amnesie hat eine Schutzfunktion, indem die [[Psyche]] vor einer wiederholten Auseinandersetzung mit dem belastenden Ereignis geschützt wird.
+
==Hintergrund==
 +
Voraussetzung für die [[Diagnose]] "dissoziative Amnesie" ist, dass die [[Amnesie]] nicht durch ausgeprägte [[Erschöpfung]], [[hirnorganische Störung]]en oder [[Intoxikation]]en bedingt ist. Die Amnesie korreliert meist mit belastenden oder [[traumatisch]]en Erlebnissen und ist gemeinhin selektiv und bruchstückhaft. Es ist jedoch nur das autobiographische Gedächtnis gestört. Erworbene Fertigkeiten wie z.B. Kulturtechniken bleiben erhalten. Die dissoziative Amnesie hat eine Schutzfunktion, indem die [[Psyche]] vor einer wiederholten Auseinandersetzung mit dem belastenden Ereignis geschützt wird.
 
[[Fachgebiet:Psychiatrie]]
 
[[Fachgebiet:Psychiatrie]]
 
[[Fachgebiet:Psychologie]]
 
[[Fachgebiet:Psychologie]]
 
[[Tag:Amnesie]]
 
[[Tag:Amnesie]]
 
[[Tag:Vergesslichkeit]]
 
[[Tag:Vergesslichkeit]]

Version vom 13. Oktober 2014, 17:42 Uhr

1 Definition

Bei der dissoziativen Amnesie fehlen dem betroffenen Menschen Erinnerungen aus seiner Vergangenheit teilweise oder gänzlich. Das Ausmaß dieser Erinnerungslücke geht über die normale Vergesslichkeit hinaus.

2 Hintergrund

Voraussetzung für die Diagnose "dissoziative Amnesie" ist, dass die Amnesie nicht durch ausgeprägte Erschöpfung, hirnorganische Störungen oder Intoxikationen bedingt ist. Die Amnesie korreliert meist mit belastenden oder traumatischen Erlebnissen und ist gemeinhin selektiv und bruchstückhaft. Es ist jedoch nur das autobiographische Gedächtnis gestört. Erworbene Fertigkeiten wie z.B. Kulturtechniken bleiben erhalten. Die dissoziative Amnesie hat eine Schutzfunktion, indem die Psyche vor einer wiederholten Auseinandersetzung mit dem belastenden Ereignis geschützt wird.

Diese Seite wurde zuletzt am 16. Oktober 2020 um 13:16 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.33 ø)

5.611 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: