Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dinatriumhydrogencitrat

Version vom 30. November 2012, 21:28 Uhr von Dr. med. Naiba Nabieva (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) « Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version » (Unterschied)

Synonyme: Natriummonohydrogencitrat, Sodiumacidcitrate u.a.
Handelsnamen: Oralpädon, Santalyt u.a.
Englisch: disodium hydrogen citrate

1 Definition

Dinatriumhydrogencitrat stellt ein Substitutionsmittel dar und kommt im Rahmen der Therapie von Diarrhoe zum Einsatz.

2 Indikationen

Dinatriumhydrogencitrat ist im Rahmen der zur Ausgleichung von Flüssigkeits- und Mineralverlusten sowie zur Vorbeugung der metabolischen Azidose bei Durchfallerkrankungen indiziert.

3 Allgemeines

Das Arzneimittel wird als Pulver zur Herstellung einer Lösung angewendet.

4 Wirkmechanismus

Die Wirkung des Arzneistoffs beruht darauf, dass Dinatriumhydrogencitrat durch seine zwei Bestandteile Natrium und Citrat zum einen die Natriumverluste im Körper ausgleicht und zum anderen der durchfallbedingten Übersäuerung vorbeugt.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

Fachgebiete: Arzneimittel

Diese Seite wurde zuletzt am 20. Juni 2016 um 19:34 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

3.735 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: