Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dimercaprol: Unterschied zwischen den Versionen

(Indikation)
Zeile 9: Zeile 9:
  
 
==Indikation==
 
==Indikation==
Dimercaprol  wird unter anderem bei Vergiftungen mit [[Antimon]], [[Chrom]], [[Gold]], [[Quecksilber]] und [[Wismut]], sowie zur Behandlung des [[Morbus Wilson]] eingesetzt.
+
Dimercaprol  wird unter anderem bei Vergiftungen mit [[Antimon]], [[Chrom]], [[Gold]], anorganischen [[Quecksilber]]verbindungen oder [[Wismut]], sowie zur Behandlung des [[Morbus Wilson]] eingesetzt.
 +
 
 +
Dimercaprol ist ein potentiell [[toxisch]]es Arzneimittel, das zahlreiche [[Nebenwirkung]]en hervorrufen kann.  Bei [[Cadmiumvergiftung]]en wird Dimercaprol nicht eingesetzt, da es die [[renal]]e Konzentration des Cadmiums steigert.
 
[[Fachgebiet:Toxikologie]]
 
[[Fachgebiet:Toxikologie]]

Version vom 9. November 2007, 13:35 Uhr

Synonym: BAL (British anti-Lewisite)
Englisch: Dimercaprol

1 Definition

Dimercaprol ist ein Thioalkohol, der in der Medizin als Antidot bei Schwermetallvergiftungen eingesetzt wird.

2 Pharmakologie

Dimercaprol ist ein Chelatbildner, der über seine Thiol-Gruppen mit den Metallionen interagiert.

3 Indikation

Dimercaprol wird unter anderem bei Vergiftungen mit Antimon, Chrom, Gold, anorganischen Quecksilberverbindungen oder Wismut, sowie zur Behandlung des Morbus Wilson eingesetzt.

Dimercaprol ist ein potentiell toxisches Arzneimittel, das zahlreiche Nebenwirkungen hervorrufen kann. Bei Cadmiumvergiftungen wird Dimercaprol nicht eingesetzt, da es die renale Konzentration des Cadmiums steigert.

Diese Seite wurde zuletzt am 9. November 2007 um 13:35 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (1.33 ø)

7.354 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: